Avatar von Torenk
  • Torenk

185 Beiträge seit 17.08.2020

Anschaulich

Das dem Nowitschok am ähnlichsten VX hat eine Dichte von ungefähr 1. Die LD 50 ist bei VX abhängig von der Art der Aufnahme. Dabei gilt für die LD: offene Wunde<oral<Haut mit einen Unterschied von 1:15:100-200. Wird die LD für die mind. 5mal so hohe Toxizität von Nowitschok gegenüber VX angesetzt ergeben sich für Alexey Nawalny (Größe 1,88; ca. 90kg ) folgende tödliche Grenzwerte: offene Wunde (0,07mg), oral (1,2mg), Haut: (1-2mg). 1mg entspricht ca. 1mm³. Also muss es in verdünnter Form gewesen sein.

Als nur begrenzt wasser- dafür aber gut fettlösliche Substanz ist eine Wasserflasche ein denkbar schlechter Giftüberträger. Eine Salbe o.Ä. wäre da viel besser. Natürlich ginge auch Nahrung. Im Zweifel setzt man bei bewußter Intoxikation(z.B. einschläfern von Tieren) immer ein mehrfaches der LD100 ein. Salbe wie Nahrung so zu dosieren, dass der jenige einerseits Symptome zeigt aber andererseits nicht stirbt ist faktisch unmöglich, denn dies würde vorausetzen, dass die aufgenommene Menge vorher bekannt ist. Da ausser Nawalny ja niemand Symptome hatte, müsste er sich zwingend das Gift selbst zugeführt haben. Achja ... bei überschreiten der LD tritt der Tod binnen Minuten ein.

Bewerten
- +