Avatar von Russischer Hacker
  • Russischer Hacker

mehr als 1000 Beiträge seit 29.05.2017

Offene Fragen und mögliche Erklärung

Die Gruppe von Nawalny hatte sich nach deren eigenen Angaben zum Video getrennt. Ein Teil der Gruppe ist mit Nawalny ins Flugzeug eingestiegen. Ein Teil ist im Hotel zurückgeblieben und sollte mit einem späterem Flug nachkommen. Nachdem sie erfahren haben, dass Nawalny im Flugzeug zusammengebrochen ist, hätten sie entschieden verdächtige Gegenstände aus Nawalnys Zimmer einzusammeln. Weil sie "den Russischen Ermittlungsbehörden nicht vertrauen konnten". Die Sicherung der Beweise haben sie auf Video dokumentiert etwa eine Stunde nach der Nachricht über Zusammenbruch von Nawalny.

Ich denke diese Initiative mit dem Video und der Erklärung dazu wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet.

1. Wieso hat sich die Gruppe überhaupt getrennt?
2. Wieso hatten sie Zugang zu Nawalnys Zimmer?
3. Wie konnten sie eine Stunde nach dem Vorfall wissen, dass Nawalny nach Deutschland kommen würde, und sie die Gelegenheit bekommen würden die in Nawalnys Zimmer gesicherten Beweise mit dem Ärzte-Flugzeug rausschmuggeln und nicht-russischen Behörden (ihres Vertrauens) übergeben zu können?
4. Wieso haben sie nur die Flaschen eingesammelt? Wieso nicht etwa Schampoo, Seife, Handtücher, Bettwäsche etc...?
5. Wieso haben sie beim Sichern der Flaschen zwar Handschuhe getragen, aber haben mit den gleichen Handschuhen die Tüten angefasst, in welche sie die Flaschen verpackt hatten?
6. Woher haben sie gewusst welche der drei Flaschen sie den Deutschen Behörden übergeben müssen?
7. Wieso haben sie noch mehrere Tage nach dem Vorfall in der Öffentlichkeit den Tee am Flughafen verdächtigt?
8. Wieso haben sie nachdem sie bereits die Trinkflaschen im Hotelzimmer eingesammelt hatten, den Deutschen Behörden gesagt Nawalny hätte an diesem Tag außer dem Tee am Flughafen nichts gegessen und nichts getrunken (!) ?

Mögliche Erklärung (Spekulation)

Man könnte meinen, die ganze Geschichte mit Nawalny sei eine Inszenierung, von vorne bis hinten und möglicherweise ist überhaupt kein Nowitschok im Spiel.

In einem Moment als Nawalny sich nicht in seinem Zimmer befand, sind sie in sein Zimmer eingedrungen und haben in eine der Trinkflaschen K.O. Tropfen oder irgendwelche anderen Drogen gekippt. Vielleicht auch ein Mix aus K.O. Tropfen und Cholinesterase-hemmenden Medikamenten, was auf den Einsatz von Nowitschok deuten würde.


K.O.-Tropfen können zur Bewusstlosigkeit führen. Schlimmstenfalls sogar zum Tod: Atemstillstand ist leider auch etwas, das vorkommt.

Es ist extrem schwierig K.O.-Tropfen nachzuweisen
Im Urin acht bis zwölf Stunden nachweisbar, im Blut gar nur sechs Stunden. Das ist eine sehr kurze Zeit. Per Haaranalyse geht es doch immerhin drei Monate.

https://www.srf.ch/radio-srf-virus/rehmann/diese-10-dinge-ueber-k-o-tropfen-musst-du-wissen#:~:text=7.,ist%20eine%20sehr%20kurze%20Zeit.

Unter einem Vorwand blieb ein Teil der Gruppe im Hotel um die Beweise verschwinden zu lassen. Nach seiner Abreise dringen sie erneut in sein Zimmer ein, mit Handschuhen um keine Fingerabdrücke zu hinterlassen, und sichern die Trinkflaschen. Vorsichtshalber Alle, für den Fall, dass Nawalny aus mehreren trank und daher Spuren der Substanz in mehreren Flaschen hinterlassen konnte.

Nachdem Zusammenbruch von Nawalny im Flugzeug, fährt Maria Pevtchikh mit dem PKW nach Omsk. Später begleitet sie Nawalny und seine Frau in der fliegenden Ambulanz nach Deutschland als Übersetzerin, da sie perfekt englisch spricht seine Frau Julia jedoch kaum. Auf diese Weise schmuggelt sie eine der Flaschen aus dem Hotelzimmer nach Deutschland.

In Deutschland wird der immer noch bewusstlose Nawalny in ein künstliches Koma versetzt. Charité kann kein Toxin nachweisen, entdeckt aber die Hemmung der Chonlinesterase, was wiederum die Vermutung zulässt, dass Nowitschok eingesetzt wurde. Sie übergibt ihn an ein Bundeswehr Krankenhaus. Im Bundeswehrlabor wird der Nowitschok-Nachweis fingiert.

In wie weit die Deutschen Politiker, mit drin stecken kann ich nicht einschätzen, ich denke jedoch sie wurden selbst hinters Licht geführt. Sie hatten keinen Grund die Ergebnisse aus dem Bundeswehrlabor in Frage zu stellen und mussten annehmen, dass tatsächlich Nowitschok eingesetzt wurde. Eventuell wurde ihnen der fingierte Nachweis auch gezeigt. So sind ihre Reaktionen durchaus plausibel und deren Rhetorik nachvollziehbar.

In wie weit Nawalny selbst involviert gewesen ist, oder nur benutzt wurde, kann ich auch nicht einschätzen. Vermute aber es geschah ohne sein Wissen.

Das ist Alles jetzt natürlich nur meine persönliche Spekulation. Aber Andere Erklärung, welche die oben erwähnten Fragen beantworten könnte leuchtet mir im Moment noch nicht ein.

Bewerten
- +