Avatar von klaudie
  • klaudie

mehr als 1000 Beiträge seit 04.08.2007

Re: Moralischer Furor eliminiert nicht die Notwendigkeit ....

Herr Troll schrieb am 24. September 2012 13:52

> ...den Gegenstand der Diskussion sorgfältig ins Auge zu fassen.

> > DJ Holzbank schrieb am 24. September 2012 13:06

> > Wir reden hier aber nun einmal über "die Einzelheiten dieses
> > speziellen Falles", den mörderischsten Krieg der Geschichte, 

> Genau darüber reden wir nicht, sondern über die Zwänge, die in diesen
> Krieg mündeten, also über die Zeit unmittelbar VOR Ausbruch des
> Krieges.

Welche Zwänge? 

Du meinst sicher die deutsche und italienische Unterstützung der
spanischen Putschisten unter Franco. Relevante Waffenlieferungen
Frankreichs, Enlands oder der USA zur Unterstützung der gewählten,
demokratischen Regierung Spaniens sind dagegen nicht bekannt. 

Auch ist es der Sowjetunion in den 30er Jahren nicht gelungen
europäisches Beistandssystem mit Frankreich, England, Polen, der CSR
zu schliessen. Die westliche Appeasement-Politik mit ihren Höhepunkt
München 1938 und der Auslieferung der CSR an Hitlerdeutschland machte
ein solches unmöglich. Folgerichtig wurde 1939 der sowjetische
Außenminister Litwinow abgelöst, woraufhin Molotow den unseligen
Hitler-Stalin-Pakt schloss. 

> Es gab nur eine Kriegs-Allianz, die auch der Strasser-Fraktion zum
> Verhängnis geworden wäre.

Genau. Diese Allianz saß nur in Berlin im Truppenamt und in der
deutschen Wirtschaft, die den nach ihre Niederlage im 1. WK 
verlorenen weltpolitischen Einfluss zurückholen wollte.

Die Verweigerung gegenüber den historischen Fakten und die
willkürliche Behauptung alberner Zusammenhänge machen den hier
vertrenenen braunen Geschichtsrevisionismus auch nicht richtiger. 


Bewerten
- +