Avatar von puer robustus
  • puer robustus

472 Beiträge seit 03.03.2017

Gründe gegen den Maskenzwang:

Ich bin gegen den Maskenzwang, weil:

1)
Maske wird zu „Virenschleuder“ (siehe Äußerungen von U.Montgomery). Ausnahme: sachgerechte Handhabung; leider realitätsfern;

2)
Rückatmung von Kohlendioxid durch Tragen der Maske stellt nicht regelgerechte Einwirkung auf den Organismus dar;

3)
Brillengläser beschlagen = erhöhte Unfallgefahr;

4)
Selbstgenähte Masken = Verwendete Stoffe sind oft nicht für das Tragen im Gesicht ausgelegt ( Giftstoffe, Farb- und Bleichmittel können über den Mund leicht in den Körper gelangen); bei selbstgenähten Masken ist das sachgerechte Aufsetzen und Absetzen nicht mehr gewährleistet, weil sie der völligen Gestaltungsfreiheit des Nähenden unterliegen;

5)
Einschränkungen in der Kommunikation (Mimik, Akustik) verleiten dazu, die Maske zu verschieben, wodurch diese angefasst wird.

6)
Kommunikation mit Gehörlosen ist stark eingeschränkt zudem wird man gezwungen, diese zu diskriminieren;

7)
Maskenzwang vermittelt Gefühl falscher Sicherheit (Abstände werden geringer);

8)
Maskenpflicht erhöht die Nachfrage an Masken auf dem Markt, was zu einer weiteren Verknappung (Krankenhaus!) führt;

9)
Asthmatiker, Lungenkranke etc. können sich (teilw.) befreien lassen, aber legen dadurch offen, dass sie erkrankt sind, obwohl dass niemanden etwas angeht;

10)
Maskenzwang gilt landesweit, obwohl Gefahr nicht landesweit gleich ist (= Ungleichbehandlung)

11)
§28 IfSG bietet keine ausreiche Rechtsgrundlage für Maskenzwang. Die Vorschrift rechtfertigt nur Maßnahmen gegen Personen, bei denen man Hinweise darauf hat, dass die infektiös sind - der Maskenzwang gilt jedoch für alle.

12)
Maskenzwang ist Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts, welches auch das Recht beinhaltet, sich in der Öffentlichkeit so darzustellen, wie man möchte.

Und das sollen wir alles in Kauf nehmen, obwohl noch vor kurzem gesagt wurde, die Masken würden nichts bringen?

Bewerten
- +