Avatar von Schneeflöckchen
  • Schneeflöckchen

176 Beiträge seit 29.04.2018

Go woke get broke

könnte man jetzt sagen.
Aber auch, wenn der Autor richtig liegt mit z.B. Black Mirror, erklärt das nicht vollständig Netflix' Problem.
Tatsächlich sind viele Kunden nicht mehr bereit, mehrere Streamingdienste gleichzeitig zu buchen, und natürlich spielt hier Geld eine wesentliche Rolle. Gestreamt wird nämlich immer noch, wie man an den seit Jahren erstmals wieder steigenden Zahlen des Torrent-Verkehrs sehen kann. Offenbar haben die Boomer gelernt was ein VPN ist.
Warum auch brauche ich Abos von Amazon, Netflix, Hulu und HBO wenn ich einfach mal irgendwas sehen will? Illegale Streamingdienste bieten mir alles zusammen für Umme an.

Genau da liegt das Problem aller Streamingdienste, in der Fragmentierung des Angebots.

Und deshalb wird Netflix auch pleite gehen (shorten, wer kann). Mit "The Office" und "Friends" gehen nämlich tatsächlich die Big Seller zurück zu ihren Inhabern, und Netflix wird boch mehr Kunden verlieren. Denn noch ne Eigenproduktion mit starken Frauen und Quotennegern wird sie nicht retten, das will niemand sehen, das kriegt man überall sonst auch aufgezwungen.
Spätestens, wenn Disney aufmacht kann Netflix einpacken, seine paar Eigenproduktionen verscherbeln und Konkurs anmelden.

Unrelatiert:
https://parallaxoptics.wordpress.com/2018/11/12/on-woke-capital/

Bewerten
- +