Avatar von freudhammer
  • freudhammer

769 Beiträge seit 14.12.2014

Netflix, ein "Erziehungsprogramm"?

Ich schaue auch immer wieder mal Netflix, bin halt auch ein Gewohnheitsmensch und mag zum abendlichen Bier nicht immer nur politische Informationskanäle bei YouTube gucken, kluge Bücher lesen oder bei TP mitdiskutieren. Früher konnte ich mir gar nicht vorstellen, einmal Filme mit Untertiteln anzuschauen, aber nur so kann man türkische, chinesische oder koreanische Filme sehen. Und da gibt es zwischen viel Mist einige sehenswerte Filme, diese überhaupt sehen zu können ist einer der Pluspunkte, die man Netflix zu Gute halten muss.
Die Netflix- Eigenproduktionen sind oft schwer zu ertragen, vieles ist stereotyp. Wie bei deutscher TV-Ware wird der Konsument politisch manipuliert. Selten vergehen die ersten fünf Minuten ohne Sexszenen, bei denen stereotyp Frauen auf Männern herumhopsen. Frauen werden so präsentiert, wie sie Männer gerne erträumen, genauso hormongesteuert wie sie selber, eben Märchen für Männer. Selten kommt eine Serie ohne Schwulensex aus, diesbezüglich kann man schon von einem „Erziehungsprogramm“ sprechen. Was aber wirklich nervt ist die Verrohung und das an-die-Wand-malen ständiger Bedrohungen. Was früher die Kirche mit Himmel und Hölle erledigt hat, macht nun Netflix: Lernziel Einschüchterung, Verängstigung und Abstumpfung. Wie mir scheint, werden durch die vielen düsteren Science-Fiction-Filme, die grässlichsten Diktaturen vorweg genommen und denkbar gemacht, möglicherweise ist eine Gewöhnung an das Unerträgliche beabsichtigt. Manchmal fühlt man sich in die Welt der Protokolle von Zion versetzt, die Filme tun genau das, was dort beschrieben wird: Die Zerstörung aller die Menschheitsgeschichte über geltenden Werte, vor allem die Zerstörung der Familie.

Im Repertoire der angebotenen Filme finden sich auch reichlich verlogene Historienfilme, die falsche Geschichtsklischees einhämmern. Das wäre aber ein eigenes Thema. Stellvertretend möchte ich nur die Serie über den letzten Zaren und die russische Revolution nennen, weiter kann eine Story gar nicht von der wirklichen Geschichte entfernt sein.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (20.07.2019 01:01).

Bewerten
- +