Avatar von Cpt.Yesterday
  • Cpt.Yesterday

mehr als 1000 Beiträge seit 27.03.2014

Die Ostnationale-Propaganda-Brigade sollte es wohl werden...

Mal wieder stellt die NATO überteuerte Clown-Brigaden auf um Medienwirksan die "Festung Europa" zu propagieren. Dieses mal war scheinbar aber schon das Geld alle und es reichte nicht für "multinational" sondern nur noch für osteuropäisches Fußvolk.

Was steuert Rumänien denn bei? Seine Luftflotte aus original sowjetischen MiG-21 und seine billigen Plagiate des sowjetischen T-55 welcher schon Probleme hat die Frontpanzerung eines russischen T-90 anzukratzen?

Wieviele dieser "Ostlegionen" werden überhaupt aktiv kämpfen können? 2008 bewiesen die von der NATO "hochgerüsteten" und ausgebildeten Georgier ihren kampfwert, als sie gegen die damals noch nicht modernisierten russischen Einheiten die Massenflucht antraten. Das russische Beutegut bestand damals unter Anderem aus Fahzeugen einer kompletten Brigade, inklusiver einer Kaserne samt Unterlagen und Kommunkationsaustüstung der Kommandoebene.

Die Leichen der "US-Militärberater" haben es damals komischerweise nicht ins Westfernsehen geschafft.

Freuen tun sich aktuell einige wenige Rüstungskonzerne, welche nach Jahren der Flaute nun wieder gut gefüllte Auftragsbücher haben. So decken sich die baltischen Staaten unter Anderem mit deutschen Schützenpanzern ein, die sie sich aufgrund der Wirtschaftslage eigentlich nicht leisten können oder wenigstens nicht sollten.

Bewerten
- +
Anzeige