Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Ey Alter, was geht? Wo hängt der Hammer? Was ist wirklich Phase? 42 oder was?

http://en.wikipedia.org/wiki/An_Exceptionally_Simple_Theory_of_Everything

Sorry, quasi nix davon verstanden. Erst war ich von wegen Symmetrie und dem Bild ( http://en.wikipedia.org/wiki/File:E8theory.svg ) positiv gestimmt aber bezüglich Antony Garrett Lisi war ich skeptisch - sollte der etwa den ganz großen Wurf gelandet haben? Ich denke nicht.

Außerdem ist (vermutlich) jede Theorie untauglich oder wenigstens unvollständig, welche nicht mit meiner Grundteilchen-Muster-These zusammenpaßt, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Quanten-Designer/Wie-koennte-das-Zufall-sein/posting-29696498/show/
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum-ist-vor-allem-leer/Hinweis-auf-ein-neues-und-revolutionaeres-physikalisches-Weltmodell/posting-29971699/show/
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Chinesische-Forscher-melden-Teleportation-bis-in-den-Weltraum/Die-allgemeine-Relativitaetstheorie-mal-ganz-einfach-and-the-time-goes-on/posting-30703475/show/

Warum? Weil nur meine Grundteilchen-Muster-These ein grundlegendes Problem löst:

a) Wie können Kräfte, EM-Wellen, usw. übertragen werden, wie sind Kraftfelder möglich?

b) Wie können sich große Massen schnell oder kleine Teilchen sehr schnell (bis zu nahe Lichtgeschwindigkeit) nahezu verzögerungsfrei und ohne Bugwelle durch das Vakuum bewegen?

(a) benötigt einen physikalischen Äther (http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84ther_(Physik)), ein Übertraungsmedium und aufgrund von (b) ist ein allgegenwärtiges Übertraungsmedium problematisch.

Das mit den virtuellen Teilchen ist übrigens (wahrscheinlich) Bullshit, siehe auch
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Das-Universum-ist-vor-allem-leer/Has-the-world-gone-mad-or-is-it-me/posting-29968035/show/
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Chinesische-Forscher-melden-Teleportation-von-Photonen-bis-in-den-Weltraum/die-grosse-Luege-der-helle-Wahnsinn-ein-erstaunliches-Phaenomen-unfassbar/posting-30696882/show/
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Untertassen-aus-dem-Weltall-Vor-70-Jahren-geht-UFO-Sichtung-um-die-Welt/Es-spricht-einiges-gegen-Alien-UFOs-aber-es-gibt-auch-viel-ueberaus-erstaunliches/posting-30593439/show/

Meine geniale Idee ist nun, dass es einen durchgängigen Äther aus kleinen, dicht gedrängten, weitgehend stationären aber beweglichen Grundteilchen gibt und dass alle Phänomene (z.B. bewegte Materie) nur ein Zustandsmuster ist, das von diesen Grundteilchen gebildet, getragen und übertragen wird. Ganz anschaulich so in etwa wie bei einem modernen Digitalmonitor, wo die stationären Monitorpixel bewegte Bilder zeigen.

Das ist soweit einer supergeniale und natürlich auch revolutionäre Idee - fehlen nur noch ein mathematisch-physikalisches Modell/Gleichungssystem und experimentelle Nachweise/Beweise, was ich beides natürlich nicht liefern kann, bin ja auch nur ein dummer Mensch.

Naheliegenderweise sind die Grundteilchen (in ihrer jeweiligen Ebene typischerweise) alle gleich, d.h. es gibt im bekannten 3D-Normalraum nur eine bestimmte Sorte Grundteilchen aber in höheren Sphären/Ebenen (die nächste Ebene ist der Hyperraum) kann es andere Grundteilchen mit anderen Eigenschaften geben. Siehe auch http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Chinesische-Forscher-melden-Teleportation-von-Photonen-bis-in-den-Weltraum/It-s-astounding-Time-is-fleeting-But-listen-closely/posting-30692393/show/

Die Grundteilchen müssen im Normalfall und idealerweise gleich sein, denn sonst gibt es ein Verteilungsproblem - denkbar sind allerdings lokale schwere Anomalien in Zukunft, wo Grundteilchen aus anderen Ebenen/Sphären eingedrungen sind.

Das bedeutet, dass ein Grundteilchen prinzipiell alle Grundkräfte/Grundeigenschaften und vermutlich auch Gravitation darstellen/ermöglichen können muss. Ein bisschen ist das irgendwie auch die Idee von "An Exceptionally Simple Theory of Everything", bloß dass es da nur um ein einheitliches Gleichungssystem geht, während ich behaupte, dass alle natürlichen Phänomene im uns bekannten Normalraum von exakt gleichen Grundteilchen gebildet werden, die nur unterschiedliche Zustände annehmen und übertragen können.

Vielleicht sind so was wie Calabi-Yau-Mannigfaltigkeiten (http://de.wikipedia.org/wiki/Calabi-Yau-Mannigfaltigkeit) ein sehr guter erster Ansatz/Grundgedanke, ggf. braucht es noch was komplexeres, also so was (ähnliches), bloß in höherer mathematischer Ordnung.

Denkbar, dass die verschiedenen Zustände eines Grundteilchens durch Schwingungen manifestiert werden können, wobei stets das ganze Grundteilchen schwingt, i.a. in all seinen möglichen Dimensionen gleichzeitig, nur mit unterschiedlicher Amplitude/Frequenz/Gesamtausprägung. Die Schwingungen sind vermutlich ziemlich verlustlos möglich, d.h. in dem System gibt es nur die vorhergesehenen/möglichenmn mehrdimensionalen Schwingungen und keine Umwandlung in eine andere Energieform.

Je nach Schwingungszustand/-muster können so alle Phänomene der uns bekannten Welt gebildet werden und dabei müssen ja nur irgendwie die grundlegenden Kräfte und Quanten ermöglicht werden, der Rest (Atome, usw. bis hin zu Galaxien) ergibt sich dann schon. Alles (Menschen, Elektron, Neutrino, usw.) ist also nur ein Schwingungsmuster, das von weitgehend stationären Grundteilchen gebildet, getragen und übertragen wird. Saubere Sache - das ist also die eigentliche "exceptionally simple theory of everything ... und zwar inklusive von Gott der vermutlich auch so ähnlich gebildet wird, siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/War-die-Neue-Welt-gar-nicht-so-neu/Extraklasse-superstark-prima-weit-ueberdurchschnittlich-herausragend-gut/posting-29502382/show/ (wobei ich mir da nicht mehr so sicher bin, ob das alles stimmt)
- fehlen nur noch die Details.

Zwei Hauptaspekte sind denkbar:

a) die Übernahme von Zuständen, was vielleicht durch (z.B. hochfrequente) Schwingungen ermöglicht wird, welche die Grundteilchen komplett von einem anderen Grundteilchen übernehmen können. So werden begrenzte und wandernde Phänomene wie z.B. bewegte Teilchen realisiert.

b) größere zusammenhängende Muster wie Kraftfelder, was vielleicht durch (z.B. vergleichsweise niederfrequente) Schwingungen ermöglicht wird, welche die Grundteilchen nicht komplett von einem anderen Grundteilchen übernehmen können, sondern wo einzelne Grundteilchen nur Teil eines Schwingungssystems mehrerer Grundteilchen sind.

Vielleicht ist das auch kein Aspekt der Frequenz, sondern eine Art der Schwingung, die ja z.B. auch zwischen zwei und vielleicht sogar mehreren Formen/Zuständen erfolgen kann, so ähnlich wie beim Elektromagnetismus.

Call me stupid aber vermutlich ist das prinzipiell so, insbesondere auch mit dem See (der Masse) aus stationären Grundteilchen, deren Zustände die bewegten Phänomene bilden. Warum ist das (vermutlich) so? Weil es so plausibel ist, weil es keine bessere Erklärung gibt. Jedenfalls muss man das wenigstens bis zur Kenntnis einer umfassenden und alles beschreibenden Theorie als Möglichkeit ansehen - is so.

Die Stringtheorie (http://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie) ist ja schon so ähnlich, bloß dass man da wohl noch von bewegten Strings ausgeht, d.h. eine Gruppe Strings sich mit dem dadurch gebildeten Teilchen bewegen, so wie man sich einen Menschen/Gegenstand klassisch aus eine Menge Atome vorstellt, die sich mit diesem mitbewegen. In Wirklichkeit bewegt sich aber nichts real, die bewegte Materie ist nur ein Muster (aus Schwingungen), das von stationären Grundteilchen getragen und weitergeleitet wird. Die winzig kleinen Strings/Grundteilchen können sich doch gar nicht über wiete Strecken bewegen - völlig logisch - und somit habe ich mit meiner Grundteilchen-Muster-These höchstwahrscheinlich Recht.

Nun mag man das (alles nur Muster über stationären Grundteilchen) als Detail abtun aber es ist auch eine bedeutende Revolution, weitaus größer als die fragwürdige einsteinsche Raumzeit. Siehe auch
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Chinesische-Forscher-melden-Teleportation-von-Photonen-bis-in-den-Weltraum/It-s-astounding-Time-is-fleeting-But-listen-closely/posting-30692393/show/
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/Chinesische-Forscher-melden-Teleportation-bis-in-den-Weltraum/Die-allgemeine-Relativitaetstheorie-mal-ganz-einfach-and-the-time-goes-on/posting-30703475/show/

Übrigens: meine Grundteilchen-Muster-These widerspricht der einsteinsche Raumzeit fundamental, denn der real existende Raum ist mit den Grundteilchen gleichförmig. Interessanterweise existiert die einsteinsche Raumzeit vielleicht dennoch irgendwie als Zustandsmuster, so wie es ja auch Gravitation und Zeiteffekte gibt aber es gibt da vermutlich schon einen erheblichen Unterschied zwischen der derzeitigen offiziellen Lehrmeinung und der Wirklichkeit.

Wie sollte man höhere Erkenntnisse und SF-Technologien entwickeln können, wenn man eine grundlegend falsche Vorstellung von dem Wesen allen Seins hat, wenn man nicht weiß, dass alles nur ein Muster, dass sich bei einem fahrenden Auto keine Teilchen, sondern nur nicht gegenständliche Muster bewegen, so wie alles über vergleichsweise stationäre Grundteilchen hinwegrast, weil sich die Erde um sich und die Sonne dreht, die Sonne sich mit der Milchstraße dreht und mit dieser im Universum bewegt?

Jo. Ist das genial oder ist das genial? (alles imho)

Bewerten
- +
Anzeige