Avatar von  Chronos
  • Chronos

570 Beiträge seit 11.05.2017

Das setzt sich in den Bundesländern auch fort ...

So hat man nach dem Fall der Mauer, weil man so besoffen war vom "Ende des kalten Krieges" das man einfach mal, Land auf und Land ab, die Behelfskrankenhäuser die man für so sämtliche Katastrophen im `Stand by` gehalten hat, ohne jegliche Not abgestoßen hat.

Da ich nunmal ein Norddeutsches Rindvieh bin, habe ich bereits mehrmals auf das Behelfs- und Notkrankenhaus in Oldenburg* hingewiesen, als Beispiel das ich live und in Farbe kenne. Diese gab es aber zig fach in der Republik.
*(https://de.wikipedia.org/wiki/Hilfskrankenhaus_Oldenburg)

Und heute baut der berliner Senat eine nicht benötigte "Notklinik" auf dem Messegelände für teuer Geld anstatt im AVK die Infektologie wieder auf Fordermann zu bringen da ist immer noch eine ganze Station geschlossen Frau Kalacy. Das Geld wäre in den regulären Krankenhäusern besser angelegt.
Was dieser Senat an Geld für Schwachsinn verpulvert geht auf keine Kuhhaut mehr.

Entweder sind die Besetztungen in den Gesundheitsministerien bzw. Senaten von völlig unfähig bis zur Lobbypuppe der Pharma- und Krankenhauskonzerne oder haben gleich die passende Lobbyagentur mit einem Kumpel parat.

Olli

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (29.05.2020 13:52).

Bewerten
- +