Avatar von H.
  • H.

mehr als 1000 Beiträge seit 10.01.2000

Die Vorschrift, medizinisches Material vorrätig zu halten …

…, diese Vorschrift gibt es durchaus:

https://www.bbk.bund.de/DE/AufgabenundAusstattung/Schutz_der_Gesundheit/Sanitaetsmaterialbevorratung/sanitaetsmaterialbevorratung_node.html

Nur hat sich kein Bundesland (da KatS Ländersache ist und das BBK in der Regel nur vorschlagen, koordinieren und mit Handreichungen unterstützen kann) dran gehalten. Zu teuer, unwichtig, einfach ein Nebenthema, das die Länderfürsten nicht interessiert hat.

Schon im Januar haben chinesische Privatpersonen und getarnte chinesische Organisationen angefangen in DE im großen Stil Material zum Infektionsschutz aufzukaufen. Als das auffiel wurde das ans BMG gemeldet und Spahn hat es ignoriert.

In der Sache stimme ich dem Autor des Artikels zu. Ministerposten als Karriereleiter sind höchst diskutabel. Aber auch Minister, die sich eigentlich in ihrem Fach auskennen müssten, schießen permanent kapitale Böcke, weil eben mehr zu einem Ministerposten gehört, als Sachkenntnis. Das ist ein Problem unseres Parteiensystems, das von minder- und nichtleistenden Personen benutzt wird.

– VdL im Gesundheitsministerium? Lachhaft!
– Rösler hat auch massiv verkackt, trotz Fachkundigkeit!
– Es bräuchte mehr Grün? Die ganz besonders Kompetenzlosen müssten an die Schalthebel?

Mit solchen Behauptungen konterkariert der Autor seine Aussagen wieder.

Bewerten
- +