Avatar von freudhammer
  • freudhammer

999 Beiträge seit 14.12.2014

Balkanisierung der Welt

Jugoslawien hat bewiesen, dass auch nach vierzigjährigem Versuch alle Bemühungen um Verschmelzen der Ethnien gescheitert sind und die Region ein Pulferfass blieb. Sobald der alles zusammenhaltende Diktator weg ist (und von aussen gehetzt und gelockt wird) gehen sich die Völker wieder an die Gurgel. Weil dieses Gegeneinander und das Chaos genau im Interesse der internationalen Geldhaie ist, versuchen sie auf vielerlei Weise, aus der ganzen Welt einen Balkan zu machen. Ich zitiere aus meinem gestrigen Beitrag aus einem anderen Forum:

Berlin hat einen Migrantenanteil von 25,7% Frankfurt a.M. (über 40%), Stuttgart (rd. 38%) oder Köln (rd. 33%).
In bestimmten Stadtteilen der Bezirke Mitte, Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg leben 50 bis mehr als 60 Prozent Menschen mit einem sogenannten Migrationshintergrund. Betrachtet man nur die Kinder und Jugendlichen sind die Anteile sogar noch weit höher und reichen bis zu mehr als 80 Prozent. (BZ)

Doch dies ist erst der Anfang, wie mit dem UN-Flüchtlingspakt wohl bewiesen wurde oder der EU-Studie, in der man durchrechnen ließ, wieviele Menschen Europa "verträgt". Ihr erinnert euch? Die Dänische Studie mit über hundert Seiten findend sich im Netz.

https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/e-library/docs/pdf/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf

In Europa haben laut der Studie neben der gegenwärtig 500 Millionen Bewohner weitere 3,2 Milliarden Platz. Es gibt keinen Zweifel, wir werden von Wahnsinnigen regiert.

Bewerten
- +