Avatar von rosenhelfen
  • rosenhelfen

mehr als 1000 Beiträge seit 31.07.2019

Was war da ?

Der Handke hat den Literaturnobelpreis gewonnen
und bekommt aus diesem Anlaß einen Text bei Telepolis .

Der Autor Michael Ewert hat Handkes Literatur nicht gelesen .
Ein Kind der Gegenwart .
Was aufregt ist, dass Handke das Selbstverständliche machte ,
das Selbstverständliche, wenn Aufklärúng und "Lernen aus der Geschichte" ernst genommen werden . Handke ist der (im System immer gleichen) Kriegspropaganda nicht gefolgt und hat sich folglich dieser Propaganda verweigert und sich auf die Seite des faschistischen Angriffszieles Jugoslavien gestellt .

Und war bis zum Angriff der NATO gegen Jugoslavien die Kunst in ihrer Kritik geehrt,
war dies der Punkt , ab dem die 100%ige Solidarität mit der westlichen Politik die einzige Wahl war - der Günter Grass bekam nach der Kritik an der Politik Israels die gleiche Welle der Empörung .

Und bringt nun der Autor auch Aufklärung über den Krieg gegen Judoslavien,
bleibt die Kriegsbeiteiligung Deutschlands und Österreichs ausgespart .

Bewerten
- +