Avatar von Hans (11)
  • Hans (11)

mehr als 1000 Beiträge seit 13.04.2018

Und das ist noch nicht alles - die Spritversorgung ist ebenfalls in Gefahr

"Ein namhaftes US-Unternehmen, das die Leitzentrale des Werks mitgeplant und gebaut hat und die Anlagen wartet, hat Rosneft Chart zeigen mitgeteilt, es werde die Leistungen einstellen, sollten die US-Sanktionen in den kommenden Wochen tatsächlich in Kraft treten. Die Raffinerie, die jeden Tag genügend Treibstoff herstellt, um 250.000 Autos, 60.000 Laster oder 50 Flugzeuge zu betanken, wäre dann nicht mehr zu steuern. "Eine sichere Versorgung des Umlandes samt der Flughäfen in Berlin wäre unmöglich", sagte ein Rosneft-Sprecher.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/nord-stream-2-streit-um-pipeline-koennte-zu-benzin-engpaessen-fuehren-a-1295537.html

Rosneft beschwichtigt zwar,
https://www.nordkurier.de/brandenburg/rosneft-beschwichtigt-berichte-ueber-drohenden-produktions-stopp-1037379611.html

dementiert aber nicht

Bewerten
- +