Avatar von Sok1960
  • Sok1960

mehr als 1000 Beiträge seit 10.12.2014

sieh, die Lösung ist so einfach

einfach die "Beitragsbemessungsgrenze" abschaffen.

Jeder hat gemäß seines Einkommens in die Krankenversicherung einzuzahlen.
Warum bezahlt heutzutage einer mit 1.500.000 Euro Einkommen genau so viel in die Krankenkasse wie einer der 84.000 Einkommen? Das widerspricht dem Solidarprinzip.

Einen Grund gibt es: Unter den Führungskräften "Linken" und "Grünen" gibt es viele (z.B. Bundestagsmitglieder), welche über der "Beitragsbemessungsgrenze" verdienen und gar kein Interesse haben, mehr oder überhaupt etwas in die Krankenkasse einzuzahlen.

Das hindert ihn aber nicht, noch eine "Zusatzversicherung" für Chefarztbehandlung, Einzelzimmer usw. abzuschließen, was er gern bei privaten Anbietern machen kann.

Bewerten
- +
Anzeige