Avatar von osorno
  • osorno

mehr als 1000 Beiträge seit 01.07.2008

Re: Was genau bedeutet Deine "Angst"?

Wednesday_ schrieb am 11. Januar 2016 18:01

> osorno schrieb am 11. Januar 2016 17:33

> > Die Menschen, die zb Schwule ablehnen, verurteilen, "umerziehen",
> > töten(!) wollen,
> > für die Sex am besten verboten gehört ausser man macht Kinder im
> > Dunkeln,
> > die Parties an bestimmten Tagen verbieten wollen,

> Du hast also Angst, daß solche extremen Formen von Religion bzw
> Sitten zurückkommen könnten? Ich finde, du übertreibst da etwas; ich
> will das auch nicht haben und wäre erfreuter über mehr Skepsis und
> Rückgang von Einfluß von (fundamentalistischen) Religionen. Nur sehe
> ich die Gefahr, daß es in größerem Ausmaß zu solchen Exzessen kommen
> könnte, nicht. 

Ich sehe diese Gefahr sehr wohl, sie ist latent schon immer
vorhanden, wurde aber durch die vermehrte Abkehr der Mehrheit von
religiösen Gemeinschaften zurück gedrängt => leere Kirchen sind gute
Kirchen...!
Wenn nun die Zahl derer zunimmt für die Religion ein wesentliches
Element ihres Lebens ist, so wird es mit ziemlicher Sicherheit auch
zu einem verstärkten Machtanspruch derer kommen, die "ihre" Religion
als altagsbestimmend für alle haben möchten.
Ein eher harmloses Beispiel wäre das erweiterte Verbot von
Tanzveranstalltungen nicht nur an Karfreitag sondern auch an anderen
christlichen und demnächst vielleicht moslemischen Feiertagen.
Mit den passenden Politikern in entsprechenden Positionen wäre das
durchaus machbar - genauso wie umgekehrt die Abschaffung eines
bundesweiten Feiertags vor einiger Zeit.
Das Problem ist dabei schlicht und einfach, das du keine Wahl hast
und keinen Widerstand mehr leisten kannst, weil es ja die "Guten"
beschlossen haben.

Wenn du zB schwul wärst und ein Terrorist dich deshalb töten will
kannst du ihn töten und fast jeder wird auf deiner Seite sein, selbst
die Zeugen Jehovas (die Homo total ablehnen)

Wenn eine Regierung beschliesst das Homo strafbar ist und du
"umerzogen" werden musst oder eingesperrt wirst wegen
"Unsittlichkeit" etc, was willst du tun, widerstand leisten (mit
Gewalt?) ? 
Von mir aus hättest du das recht dazu, moralisch in jedem Fall und
auch gerechtlich ("rechtlich" nicht, weil das Gesetz etwas anderes
sagt), aus Notwehr, aber du hast wenig Aussichten auf Erfolg, am Ende
wärst du der "Terrorist"...

Solange nur ein paar Spinner auf der Strasse, Kirche, Moschee stehen
und ihr "Heil" predigen, interessiert mich das nicht, aber wenn sie
ihr "Heil" in Gesetze (bzw Regeln die man zu beachten gezwungen
ist/wird) giessen, ist plötzlich jeder davon betroffen.


> > Religion ist Privatsache, ich will davon in meinem Leben nicht
> > beeinträchtigt werden, von mir aus kann jeder so religiös sein wie er
> > will, solange er andere damit nicht behelligt !

> Wer behelligt dich denn? Mir ist nicht bekannt, daß zum Kirchgang o.
> zu Ritualen und Abgeschiedenheit gezwungen wird ausser in sonderbaren

NOCH fast keiner (siehe Karfreitags Verbot), aber die Zeiten werden
sich leider ändern.
Früher hätte ich gesagt in 5-10 Jahren, inzwischen tendiere ich eher
zu 1-3 Jahren.

Mit Privatsache meine ich übrigens ABSOLUTE Privatsache, d.h. NIEMAND
darf dadurch beeinträchtigt werden, auch nicht seine Kinder!

Bewerten
- +