Avatar von Wednesday_
  • Wednesday_

mehr als 1000 Beiträge seit 11.11.2013

Re: Was genau bedeutet Deine "Angst"?

osorno schrieb am 12. Januar 2016 13:54

> Ich sehe diese Gefahr sehr wohl, sie ist latent schon immer
> vorhanden, wurde aber durch die vermehrte Abkehr der Mehrheit von
> religiösen Gemeinschaften zurück gedrängt => leere Kirchen sind gute
> Kirchen...!

Einerseits ja, andererseits finden manche fragwürdigen Ersatz für
traditionelle Anlaufstellen. Also zB Esoterik, mit welcher wahnsinnig
viel Geld sinnsuchenden und schrecklich naiven Menschen aus den
Taschen gezogen wird.

> Wenn nun die Zahl derer zunimmt für die Religion ein wesentliches
> Element ihres Lebens ist, 

Der Prozentsatz an streng religiösen, sich ggü der Weltlich- und
Freizügigkeit abschottenden und sogar gewaltbereiten Gläubigen wird
sich wenn überhaupt nur minimal erhöhen. Weiterhin sind die meisten
Gläubigen "lau" und ich hoffe, daß das so bleibt bzw Religiösität
eher rückläufig wird; da Glaube/Aberglaube ein Anker oder Trost für
zB an der Modernität leidende Menschen ist, ist für mich folgende
Frage entscheidend: Was ist vonnöten, damit Menschen *nicht* Trost
(angesichts von Armut, Ausbeutung, empfundener Sinnlosikeit) und die
Befriedigung von Machtgelüsten, die in Gewalt gegen Nicht- oder
"Falsch"- Gläubige ausartet, in Religionen und überhaupt Ideologien
suchen müssen, um mit ihrem Leben und dem Zusammenleben klarzukommen.

> Solange nur ein paar Spinner auf der Strasse, Kirche, Moschee stehen
> und ihr "Heil" predigen, interessiert mich das nicht, aber wenn sie
> ihr "Heil" in Gesetze (bzw Regeln die man zu beachten gezwungen
> ist/wird) giessen, ist plötzlich jeder davon betroffen.

Ich habe den Eindruck, dass die meisten das immer noch ablehnen und
keine religiösen Vorschriften im Alltag wünschen. Die Befolgung von
paar Speisevorschriften der div. Gemeinschaften sind keine Anzeichen
für keimenden Extremismus.

> NOCH fast keiner (siehe Karfreitags Verbot), aber die Zeiten werden
> sich leider ändern.
> Früher hätte ich gesagt in 5-10 Jahren, inzwischen tendiere ich eher
> zu 1-3 Jahren.

Wie in Sachen Datenschutz und Arbeitnehmerrechte muss die
Gesellschaft wachsam bleiben; immer sind welche da, die ggf eine
schläfrig gewordene Mehrheit aufrütteln können. 

> Mit Privatsache meine ich übrigens ABSOLUTE Privatsache, d.h. NIEMAND
> darf dadurch beeinträchtigt werden, auch nicht seine Kinder!

Ist schwierig, wenn die Kleinen durch Rituale der Erwachsenen geprägt
werden, selbst wenn Eltern versuchen, ihre Kinder *nicht*
mitzuziehen. 
Ich wurde durch den Atheismus meiner Umgebung geprägt; "Gott" wurde
einzig beim wüsten Fluchen erwähnt. ;-) 

Danke, daß wir uns ohne Beschimpfungen unterhielten.

Bewerten
- +