Avatar von GrafGravenkotz
  • GrafGravenkotz

mehr als 1000 Beiträge seit 16.07.2000

Ich vermisse die zivilrechtlichen Aspekte

Gibt es so etwas wie "fahrlässige Beihilfe zum..." und kann man
haftbar gemacht werden?

Beispiel 1: Ich lasse, weil ich schon ziemlich betrunken bin, die
Original CDs, die ich zu einer Fete mitgebracht habe, dort liegen und
hole sie erst eine Woche später wieder ab. Sie sind sogar noch
vorhaden. In der Zwischenzeit haben mehrere Fetenteilnehmer sich ein
Kopie erstellt, und das sogar unter Umgehung des Kopierschutzes ;-).
Kann man mich hier wegen "Beihilfe" haftbar machen? Habe ich für
legal erworbene CDs eine "Sorgfaltspflicht", das die Rechte der MI
nicht verletzt werden?

Beispiel 2: Ich habe, weil ich schon ziemlich viel getrunken habe,
oder einfach nur Panne bin, ein schlechtes Passwort gewählt für den
FTP Server, auf dem MP3s meiner legal erworbene CDs liegen. Nun
versucht es jemand mit "Geheim", oder auch "Passwort", hat Glück und
saugt die MP3s. Abgesehen davon, dass der Versuch das "Passwort" zu
knacken schon an sich eine Straftat darstellen sollte ( des
Downloaders), kann man mich dafür haftbar schadenersatzpflichtig
machen? Wenn ich Opfer eines Angriffs wurde?

Beispiel 3: Es nützt natürlich wenig, wenn die Dateien nur auf meinem
FTP Server liegen, da findet sie ja keiner, weil kein Verzeichnis
vorhanden ist. Dummerweise habe ich letzte Woche eine Datei
angeklickt, in der für Viagra geworben wurde. Ich sollte es mal
probieren, sagt meine Freundin. Erst Jahre später habe ich erfahren,
das es sich bei der Datei um einen Virus handelt, der meine Platte
auf MP3s scannt und das Verzeichnis zu anderen virenverseuchten PCs
schickt. 
Bewerten
- +
Anzeige