Avatar von freudhammer
  • freudhammer

665 Beiträge seit 14.12.2014

So viele Völker als potentielles Schlachtfleisch

In Bulgarien, Frankreich, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, der Türkei, Ungarn und Zypern gilt die Widerspruchslösung.

Wahnsinn, wie schnell sich moralische Verkommenheit und Kurzsichtigkeit in diesem so elementar über unser Menschenbild entscheidenden Bereich ausgebreitet hat! Wie willfährige, ganz offensichtlich von der Medizinmafia gesteuerte Politiker und treudoofe Kurzdenker ganze Völker zum menschlichen Ersatzteillager erklären! Aber halt: jeder kann doch einer Organentnahme widersprechen! In der Praxis wird das aber in vielen Fällen aber nicht klappen, denn das Klientel kann nicht mehr widersprechen, die schriftlichen Verfügungen werden nicht immer greifbar sein, die Angehörigen vielleicht völlig anderer Meinung, als das wehrlose Objekt der Begierde. Und so werden die Notfallkliniken zur Freibank werden und jeder von uns zum potentiellen Schlachtfleisch.

Aber--- aber---, es geht doch um die Rettung kranker Menschen! Nein, es geht ums Geschäft. Gerade so, wie beim Krebs. Da werden alleine in Deutschland jährlich 40 Milliarden umgesetzt, um mit Zellgiften und radioaktiven Strahlen ungestraft kranke Körper weiter zu schwächen und oft das blutbildende System irreversibel zu schädigen. Obwohl noch immer keiner wirkliche Ahnung über das Krebsgeschehen und seine Entstehung hat, lässt sich diese derzeit wohl größte Foltermedizin nicht mehr stoppen, das wirtschaftliche Desaster wäre zu groß. Nicht anders wird es enden, wenn das Organmetzgern einmal älltägliche Therapie wird.

Bewerten
- +
Anzeige