Avatar von godsdog
  • godsdog

198 Beiträge seit 30.03.2004

Dieser Artikel

... paßt leider in das traurige Gesamtbild, dass der Irak abgibt.
Demokratisierung des Irak? Ich kann mir nicht vorstellen,
dass wir alle das noch erleben werden. Der Irak ist ein
künstliches Konstrukt (spricht zwar nicht unbedingt gegen
Demokratie), und zudem ein Vielvölkerstaat, der Jahrzehnte mit
eiserner Gewalt zusammen gehalten wurde. Es kann nicht
überraschen, dass sich hier Parallelen zur Balkanregion auftun!

Die USA und ihr unfähiger Präsident „Dubya“,
(Gewinner im Kampf gegen Frieden), haben den Irak im
wahrsten Sinne ins Mittelalter zurückgebombt.
(Nach islamischer Zeitrechnung befinden sie sich ja tatsächlich da).
Ein demokratischer Irak als leuchtendes Beispiel für den gesamten
Arabischen Raum? Die Wirklichkeit könnte nicht weiter entfernt sein!
Nur um sich die drittgrößten Erdölreserven der Welt zu sichern,
wurde die weitere Destabilisierung des gesamten Nahen und Mittleren
Ostens billigend in Kauf genommen.
(Die „Bushies“ mögen ignorant sein, naiv sind sie bestimmt nicht!)

Die Erhebung der Scharia zum obersten Gesetz, wie von den
Fundamentalisten gefordert, ist mit „Demokratie“ nun völlig
unvereinbar!
Ketzerisch könnte man sogar behaupten, dass kein arabisches Land
je demokratisierbar sein wird. Das einzige Land, in dem es „so etwas
Ähnliches wie eine Demokratie“ gibt, bzw. vielleicht bald gab, ist
Der Jemen. Selbst dort sind die Fundamentalisten aber auf dem
Vormarsch.

Gruß,
godsdog

Bewerten
- +