Avatar von VelvetGreen
  • VelvetGreen

mehr als 1000 Beiträge seit 23.06.2000

Gar nicht so abwegig

> Und wie üblich in unsicheren Zeiten finden manche Iraker auch
> die Ursache verschwörungstheoretisch beim Erzfeind, der für
> alles haftbar gemacht wird. So meint, Usama al-Ani, immerhin
> Direktor der Abteilung für Forschung und Entwicklung im
> Ministerium für Höhere Bildung und wissenschaftliche
> Forschung, dass irakische Wisssenschaftler "das Ziel von
> ausländischen Mächten, am wahrscheinlichsten von Israel"
> seien. Da ist man immer schnell bei der Hand, so abstrus
> die Verdächtigungen auch sein mögen. Das war auch schon ganz
> zu  Beginn der Besatzung so, als manche meinten, Mossad-
> Einheiten seien im Irak auf Jagd nach irakischen Wissen-
> schaftlern.

Ganz so abwegig ist dieser Gedanke nicht. Nach dem Überfall
der deutschen Wehrmacht auf Polen 1939 waren die polnischen
Intellektuellen auch das erste Ziel der Vernichtung.
Schließlich sind die Intellektuellen aufgrund ihres Wissens
und ihrer Erfahrung am ehesten dazu geeignet, koordinierten
und wirksamen Widerstand zu organisieren, der von sinnlosen
Gewaltakten und Ausschreitungen Abstand hält.

Nicht ohne Grund werden von Israel gerade die Leute getötet
und eingeschüchtert, die nach langen Irrwegen der Gewalt zur
Erkenntnis gelangt sind, daß Gewalt keine Lösung ist und
daß eine langfristige Lösung von Konflikten nur eine friedliche
und auf gegenseitiger Achtung beruhende sein kann.

Bewerten
- +