Avatar von HeWhosePathIsChosen
  • HeWhosePathIsChosen

mehr als 1000 Beiträge seit 11.01.2005

Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf

http://de.wikiquote.org/wiki/Erich_Honecker

Das Besondere an Jeremy Corbyn
(http://en.wikipedia.org/wiki/Jeremy_Corbyn) scheint mir weniger eine
(vermutlich nur vernünftige, d.h. keine konsumorientierte)
Gegnerschaft zur Austeritätspolitik zu sein, sondern dass er
anscheinend ein Sozialist und erstaunlich stark gegen USA und
Kapitalismus ist - das ist der eigentliche Knaller, gerade auch in
GB, das die USA womöglich zu einem der stabilsten Verbündeten in
Europa zählten.

Tja, da kann man nur hoffen, dass Jeremy Corbyn von den Agenten des
Bösen nicht umgebracht wird aber ihn schützt vermutlich, dass jeder
sofort die USA verdächtigen würde aber ich halte es schon für
denkbar, dass die Mächte des Bösen nach einem geeigneten Attentäter
(jemand ohne Verbindungen zu den Geheimdiensten, der nur überredet
und mit Waffen/Sprengstoff vom Schwarzmarkt versorgt werden muss)
Ausschau halten.

Was man allerdings nicht übersehen und keinesfalls unterschätzen
sollte ist, dass der ideale Sozialismus (vermutlich) tatsächlich
überlegen ist, dass die Grundideen auch dank Internet allgemein
verbreitet sind und dass der Kapitalismus mit Zwangswerbung,
Lügenfinanzsystem, Pleitebanken, Privatisierungswucher, usw. ziemlich
offensichtlich stinkt und dass die USA sich excellent zum großen
Buhmann aufgebaut haben, jüngst unterstützt durch Flüchtlingskrise
und antirussische Sanktionen.

Jo, da geht was und besonders spannend ist, was in Deutschland laufen
wird. Hä? Nun, die Linken werden wohl nicht so schnell ihre Mängel
überwinden können und die Frage ist, wer die ca. 50% Nichtwähler
mobilisieren kann. Möglicherweise kann in Deutschland eine rechte
Partei bis auf Platz 2 nach der CDU aufsteigen und zwar mit der ganz
einfachen Logik, dass die Rechten naturgemäß mit Patriotismus glänzen
und eher Protest-, Identifikations- und Kultpotential haben.

Linke sind allerdings an die Gewerkschaften gebunden, die mit Streiks
nerven aber die Rechten können mit dem Ziel, Deutschland stark und
führend zu machen, auch Militär und Unternehmen für sich gewinnen,
insbesodnere auch mit in einer vernünftig-wissenschaftlich
orientierten Lohnpolitik, Kündigungsrecht für Arbeitgeber und de
facto Abschaffung der Gewerkschaften, siehe auch
http://www.heise.de/tp/foren/S-Das-Grundgesetz-ist-auf-meiner-Seite/forum-294716/msg-26752033/read/
http://www.heise.de/tp/foren/S-Der-Fachkraeftemangel-Hintergruende-und-Loesungsansaetze/forum-295685/msg-26918284/read/

Die Rechten können problemlos und in beträchtlichem Umfang
sozialistisch sein (starker Staat aber natürlich auch noch mit guten
deutschen Unternehmen; die Rechten sollten mit Leichtigkeit für eine
gute deutsche Post/Telekom und gegen ausländische Unternehmen in der
deutschen Infrastruktur sein, wobei Östereich und Schweiz natürlich
so gut wie deutsch sind) oder anders gesagt: die Rechten können die
vielversprechenden Themen der Linken eher übernehmen als umgekehrt.
Der Clou: Rechte und Linke sind (mehr oder weniger)
antikapitalistisch und gegen die USA, der Tsunami rollt derzeit nur
noch scheinbar harmlos in der Tiefe gen Küste. (alles imho)

Bewerten
- +