Avatar von drralfschaefer
  • drralfschaefer

344 Beiträge seit 11.02.2009

Privatisierung der Energieproduktion

Generell muss sich eine Gesellschaft darüber Gedanken machen, welche
Teilbereiche sie durch den Markt und welche durch den Staat regelt
und in welchem Eigentumsverhältnis das geschehen soll. Das Argument
für eine privatwirtschaftliche und marktorientierte Lösung macht
überall dort Sinn, wo Sicherheit und Vorsorge keine exorbitant große
Rolle spielen und es zudem wirklichen Wettbewerb gibt. Die
Privatisierung des Telekommunikations-Netzes ist ein gutes Beispiel
für eine recht erfolgreiche Privatisierung - andere Gebiete wie z.B.
die Bahn in UK ein negatives Beispiel. Unabhängig von der generellen
Einstellung gegenüber AKW spricht vieles dafür, dass das Management
von AKW auf profitorientierter Basis zu Abstrichen bei der Sicherheit
führt, die nicht hinnehmbar sind. Insofern sollte aus den Vorfällen
die Konsequenz gezogen werden: Betrieb der AKW durch den Staat für
die Restlaufzeit.
Ich behaupte, dass dann: 
1. die Black-box gelaufen wäre
2. die Transformatoranlage komplett gewechselt worden wäre - auch
wenn das höhere Kosten verursacht hätte
Bewerten
- +