Avatar von edgar666
  • edgar666

mehr als 1000 Beiträge seit 02.09.2006

Voll Panne!

Voll Panne !
> http://www1.ndr.de/media/ndrde/nachrichten/kruemmelbrand2_v-gallery.jpg
> http://www1.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/brandkruemmel2_v-gallery.jpg

> http://www1.ndr.de/nachrichten/dossiers/atomkraft/chronologie/chronologiekruemmel2.html
Zitat:
25. Februar 2009:
Für die Rekonstruktion von Störfällen hat das für die
Reaktorsicherheit verantwortliche Sozialministerium in Kiel
Tonaufzeichnungen im Leitstand des Kernkraftwerks Krümmel angeordnet.
Die Auflage sei gegen den Widerstand des Betreibers erfolgt, sagte
ein Ministeriumssprecher am Mittwoch. "Damit können wir etwa bei
Störfällen besser nachvollziehen, was auf der Warte des Werks
passiert ist.".
Der Leiter der Reaktorsicherheitsabteilung, Wolfgang Cloosters,
bezeichnete die Maßnahme als "Anpassung an Sicherheitsstandards". In
der Luft- oder Seefahrt etwa sei das bereits "gängige Praxis".
Vattenfall kündigte an, "die technischen, arbeitspsychologischen und
rechtlichen Details" der Audioüberwachung sorgfältig zu prüfen. Die
Situation in der 120 Quadratmeter großen Kraftwerkswarte sei nicht
mit einem Flugzeugcockpit zu vergleichen, sagte Vattenfall-Sprecherin
Barbara Meyer-Bukow. Wegen der Größe und der vielen Mitarbeiter sei
es schwierig, die komplexe Kommunikation zuzuordnen. Zudem verwies
das Unternehmen auf eine mögliche Verunsicherung der Mitarbeiter
durch Gesprächsaufzeichnungen. Dies sei in Gutachten nachgewiesen
worden.

Die reden da Nachts auf dem Verleitstand wohl über privat-intimes,
oder was soll so eine Einlassung?

    * 1. Juli 2009: Im wiederangefahrenen Atomkraftwerk Krümmel kommt
es zu einer Panne. Die Turbine der Anlage schaltet sich automatisch
ab. Laut Vattenfall hatte ein Mitarbeiter vergessen, ein wichtiges
Ventil zu öffnen. Das AKW wird für einige Stunden vom Netz genommen.

    * 4. Juli 2009: Das AKW Krümmel steht wieder still. Das für die
Atomaufsicht zuständige Sozialministerium teilt mit, dass es zu einer
Schnellabschaltung in dem Reaktor gekommen ist. Grund sei offenbar
eine Störung in einem der beiden Maschinentransformatoren. Der
Kraftwerksbetreiber hat die Mikrofone jedoch ausgeschaltet, wie die
Welt berichtet. Dadurch wurde die schnelle Erfassung der Vorgänge
während der Schnellabschaltung verhindert.

Gabriel kündigte an, er wolle "über die Atomaufsicht des Bundes
prüfen lassen, ob es in anderen deutschen Kraftwerken ähnliche
Probleme "mit der Elektronik" gibt".

Meint der Erzengel Gabriel etwa die Mikrophone, die auf ihn gerichtet
sind?

Bewerten
- +