Avatar von Synapis
  • Synapis

mehr als 1000 Beiträge seit 14.12.2007

ich hätte schon gerne ein paar mehr Lebensmittel ohne zugesetzten Zucker...

Zwar halte ich eine Zuckersteuer für ähnlich schwachsinnig wie der Autor aber Zucker grundsätzlich so zu verharmlosen, finde ich falsch.

Seit meiner Pubertät habe ich sehr viel Zucker konsumiert. Auch wenn ich nie auch nur im entferntesten übergewichtig war, hat es mich negativ beeinflusst.
Wie sehr, konnte ich erst realisieren als ich dem Zeug über mehrere Wochen abgeschworen hatte.
Während ich davor häufig unkontrolliert vor der Glotze eingeschlafen bin, Sodbrennen hatte, uvm. , habe ich ohne raffinierten Zucker diese Probleme nicht mehr.
Auch sonst würde ich mich als energetisch ausgeglichener und fitter beschreiben.
Darum solls hier aber nicht gehen.

Während dem "kalten Entzug" (muss man so nennen, der Körper ist so stark konditioniert und gewöhnt an das Zeug, dass zusätzlich zum psychischen Entzug noch seltsame Kopfschmerzen kamen. Immerhin 2 Tage lang...) fiel mir dann plötzlich auf, wie schwer es heutzutage ist, sich ohne zugesetzten Zucker zu ernähren.
Es ist wirklich fast überall raffinierter Zucker drin. Ob in nicht selbst gemachtem Meerrettich, Senf, Chips, Cornflakes, Spaghettisauce, Semmeln, usw...
Süßer Senf enthält teilweise sogar genauso viel Zucker wie Red Bull.

Man kann dem Zeug inzwischen quasi nur durch Studium jedes einzelnen Produktes entkommen. Oder man macht wirklich alles selbst (wozu der Großteil der Bevölkerung kaum die Zeit haben dürfte).
Wer also raffiniertem Zucker entsagen möchte, dem wird es durch unsere Industrie zunehmend schwer bis beinahe unmöglich gemacht.
Und genau hier sollte sich imo dringend was ändern!

Eine Zuckersteuer würde nur wirklich etwas ändern wenn die Industrie diese nicht auf die Preise aufschlagen dürfte (sonst wird's wieder einfach teurer und es geht weiter wie bisher). Eine vernünftig umgesetzte Lebensmittelampel könnte funktionieren aber mit unseren korrupten Politikern würde auch da nur Müll bei rauskommen.
Im Endeffekt liegt die Verantwortung weiterhin bei uns Konsumenten und genau deshalb wird's wohl erst mal noch schlimmer werden... :(

p.s. Wer nach vollzogenem Zuckerentzug mal etwas mehr raffinierten Zucker isst, stellt schnell fest was das für ein Dreck ist, den man seinem Körper da antut.
Ich bekomme inzwischen ab ca. 50g Zucker auf einmal, ein sehr unangenehmes Gefühl im Bauch (so als wäre einem schlecht und gleichzeitig viel Energie).

Bewerten
- +