Avatar von Feuermelder
  • Feuermelder

mehr als 1000 Beiträge seit 23.01.2005

Wie oft finden solche Übungen statt und wer ordnet sie an?

Die enge Zeitnähe zu den Anschlägen suggeriert ja tatsächlich einen
Zusammenhang, mal angenommen es gibt einen, haben dann die Übungen
(was für Übungen eigentlich, Katastrophenschutzübungen oder welche
Art?) nicht versagt, weil den Anschlag verhindern konnte sie ja
nicht? Geht es nur darum, schnell während und nach einem Anschlag
präsent zu sein, ok, aber ist das nicht Teil polizeilicher
militärischer Ausbildung? 

Breivik zum Beispiel soll ja ein totaler Einzelgänger gewesen sein,
also für Dienste oder irgendwelche Behörden nichts, was vorher auch
nur im Geringsten einsehbar gewesen wäre. Wenn also vor oder vll.
sogar noch in der Anfangsphase von Breiviks Anschlag eine Übung (was
für eine?) stattfand, dann hat das a/ am Ablauf des Anschlags nichts
geändert und b/ wohl auch nichts am Tempo der Präsenz der Polizei. 

Was an Wissen über Häufigkeit/Regelmässigkeit, zeitliche Länge und
Anordnungsstrukturen gibt es dazu? Vll., wohlgemerkt vll. gibt es
eine statistisches Bild dazu, das die Zeitnähe zu den Anschlägen
plausibel darstellt. 
Bob

Der Terror, etwas was logisch ist? Logisch im Sinne von "da kann
Mensch nicht mehr anders als zurückschlagen"? Was führt zu Terror?
Armut ist da wohl ein echter Faktor, und natürlich Ausbeutung und
militärische Aktionen. 

Der konservative Kleingeist ist das Weltübel! Was ich mache, forsche,
 mit wem und wie vielen ich ficke und wie geht im Grunde niemanden
etwas an (schon gar nicht den scheiss drecks dumm Spiesser und
Psycho), solange ich ich niemanden beschädige verletze! 

Bewerten
- +
Anzeige