Avatar von Keorangar
  • Keorangar

mehr als 1000 Beiträge seit 24.06.2011

Blitzen ist Nepp Gebührenquelle

"Alexander Biernacki: Ich gehe aktuell davon aus, dass zumindest 5-8
% der Messungen technisch fehlerhaft sind. Insbesondere mobile Radar-
und Lasermessungen sowie Videoaufzeichnungen unterliegen einer hohen
Fehlerquote."

Der Mann dürfte Recht haben.

Wir sind vor 4 Wochen in einer Tempo 30 Zone geblitzt worden.
Angeblichss Tempo nach Abzug der "Toleranz" 39 km/h.

Wir mussten an einer Ampel anhalten. Die tempo 30 Zone beginnt erst
an der Ampel.  Vor uns an der Anmpel waren ca. 15 Fahrzeuge, die sich
nur mühsam und langsam in Bewegung setzten. Das fahrzeug, aus dem
geblitz wurde, stand ca. 200 Meter hinter der Ampel. Auf den 200
metern konntenw ir wegen dem vohergehenden Kriechverkehr überhaupt
nicht beschleunigen, zudem sind auf den 200 Metern zwischen Ampel und
Blitzauto eine Fahrbahnverengung und ein Fussgängerüberweg, vor denen
wir und vor uns fahrende Fahrzeuge abbremsen mussten.

Die Straße hat in diesem Bereich einen leichten Kurvenverlauf, die
vom Blitzauto aus einsehbarer und messbare Fahrstrecke beträgt meiner
Meinung nach nicht einmal 50 Meter, wegen des Kurvenverlaufs der
Straße eher nur 25 bis 30 Meter. Vor uns war ein Motorroller, dessen
Fahrer ca. 10 Meter vor dem Blitzauto plötzlich aufs Gas ging und
beschleunigte. das war auch so ungefähr der Moment, in dem der Blitz
wahrnehmbar war, genau, als der Vordermann beschleunigte.

Mögliche technische Defekte muss der geneppte autofahrer nachweisen,
für die Bullezei besteht da keine Nachweispflicht, wenn ich nicht
irre.

Und Blitze blenden nicht? Das haben sich die
Verkehrssicherheitsfanatiker amtlich von Augenärzten bestätigen
lassen. Hab ich leider auch schon anders erlebt. Da war ich wohl
wirklich etwas zu schnell, angeblich 41 statt erlaubter 30. Das Auto
mit der Radaranlage im Heck stand auch wieder strategisch günstig:
ca. 5 Meter vor dem Ende der Tempo 30 Zone, also da, wo der
"Verkhressünder" vielleicht schon mal wieder Gas gibt und leichter zu
erwischen ist, die Schule in der Tempo 30 Zone liegt 100 Meter weiter
entfernt, aber da kann man das Radarauto nicht parken. 

Der Lichtblitz war jedenfalls sehr hell und langandauernd und auch
wenn die verkehsrkontrolleure meinen, es blendet nicht, ich mußte die
Hand vor die Augen heben, reflexartig stark abbremsen und damit den
Verkehr mehr gefährden als die Blitzerei den Verkehr sicher macht. 

Man braucht nur Google anschmeißen, es sind genug Berichte von
geblitzten "Verkhressündern" zu finden, sie sich auch den gelben und
blauen Blitzern geblendet fühlten. 


Bewerten
- +