Avatar von freudhammer
  • freudhammer

664 Beiträge seit 14.12.2014

Re: Das historische "CDU"-Klientel hat kein Interesse an Demokratie.

Danke für ihre Antwort.

Nur eine Anmerkung auf das geäußerte "Befremden":

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Ihr Satz-Einschub "warum ein Grenzenschleifer, Zentralisierer und Völkervermischer" in einem seltsamen Kontrast zum übrigen Teil Ihres Beitrags steht. Der Sprech, aus dem das kommt, stößt bei mir jedenfalls auf Befremden.

Der "Sprech" kommt aus mir, den Begriff "Grenzenschleifer" gab es zuvor vielleicht noch nicht, er schien mir aber kurz & aussagekräftig für das was die Neocons und speziell Herr Soros so treiben: Sie wollen die eine Weltregierung, hetzen die Völker gegeneinander, damit die gewachsenen Staatsverbände zerbrechen, fördern die Regime-Umstürze, träumen von der totalen Globalisierung, wollen die letzten monokulturellen Gesellschaften und Völker durch gesteuerte Zuwanderungen zerstören, streben letztdings nach Chaos und Entsolidarisierung und Zerstörung der Sozialsysteme und einem vom Kommerz beherrschten Dschungelsystem usw.

Und da habe ich halt ein Problem, denn Regionalisierung und Föderalisierung bedeutet das Gegenteil, das Bewahren der gewachsenen Kulturen und Absicherungssysteme, der Sprachen und einer Vermenschlichung durch ein Zurückholen von Entscheidungen und Kompetenzen aus den zentralistischen Strukturen, welche zwangsläufig nur undemokratisch sein können. Das bedeutete Herstellen eines menschlichen Maßes, von Überschaubarkeit und Mitbestimmung statt Fernsteuerung.
Dass ein kleinerer Staat deswegen nicht zwangsläufig weniger weltoffen sein muss, als ein großer, beweisen bestehende Vorbilder. Wie aus dem Artikel hervorgeht, will das auch Puigdement.
Doch warum dann Soros die katalanische Unabhängigkeit unterstützt, verstehe ich immer noch nicht, das geht doch, wie ausgeführt, für ihn in die total falsche Richtung? Was habe ich bei meiner Überlegung vergessen?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (13.04.2018 17:07).

Bewerten
- +
Anzeige