Ansicht umschalten
Avatar von Lucqx
  • Lucqx

mehr als 1000 Beiträge seit 24.05.2019

Apropos Jonathan Kingdon

Der hatte auch die überzeugende Hypothese aufgestellt, wo die schwarze Haut herstammt. Leider wurde die von der Fachwelt übergangen, weil er ja kein Anthropologe sei, sondern Säugetierforscher mit Schwerpunkt Afrika. Allerdings konnte er da sicher beobachten, dass nicht nur die afrikanische Tierwelt in der Mittagshitze im Schatten rastet bzw döst, was eine Auflösung der Pigmentzellenbündel und Melaninverteilung über alle Hautzellen nicht erforderlich machen würde. Die Urafrikaner waren also eher braun statt schwarz. Er verortet diese Entwicklung (inkl Kraushaar) eher in SO-Asien mit Wechsel der Lebensweise - Fischfang in der Bandasee, auch über Mittag. Diese Leute wären dann von den Austronesiern bei ihrer Südwanderung vertrieben worden, was zum Einen eine 2.Migrationswelle nach Australien und ggf auch Melanesien ausgelöst hat, was auch an der dunkleren Haut dieser Aborigines-Stämme zu sehen ist. Zum Anderen mag es auch Rückwanderungen nach Afrika gegeben haben, wobei dann auch die Nikobaren (in 2 Wellen, nun per Boot) erreicht wurden. Sri Lanka schied aus, da es schon bei der Hinwanderung besiedelt wurde (braune Haut und Haare). In Afrika hatte sich diese genetische Neuerung dann schnell verbreitet, wahrscheinlich zuletzt im Hochland von Äthiopien unter rückgewanderten Mischlingen mit Neandertaler-Anteil, die mit den Niloten heute wohl die schwärzesten Menschen überhaupt stellen.

Bewerten
- +
Ansicht umschalten