Ansicht umschalten
Avatar von XavierS
  • XavierS

mehr als 1000 Beiträge seit 17.08.2020

Re: Rassismus erzeugt Rassen

Es ist schon befremdlich, wie der Begriff Rassismus heutzutage inflationär verwendet wird.
Es wird oft etwas als rassistisch bezeichnet, was nichts mit Rassismus zu tun hat, sondern mit Chauvinismus. Rassismus und Nazis werden las korrektive Verbalmechanismen inflationär benutzt, um Andersdenkende zu diffamieren.

Jeder spricht hier über den Rassismus in USA von Weißen gegen die Afroamerikaner.
Vom Schwarzen Rassismus bei Afroamerikanern untereinander spricht niemand, obwohl es den auch gibt. Ebenso wird der strukturelle Rassismus von WASPs (White Anglo Saxon Protestants) verschwiegen, der in den USA seit mehr als hundert Jahren praktiziert und instrumentalisiert wird zum Beispiel gegen die Katholiken wie Italiener und Iren.
Calvinisten empfinden immer noch einen tiefen Hass gegen die Katholiken/Papisten. Katholiken galten in den USA schon immer als papistisch/unamerikanisch/rückständig.
Der Rassismus der WASPs gegen die Italiener wurde sogar schon oft in US Filmen thematisiert. Wenn man vergleicht wie die Sizilianer unter der Diskriminierung zu leiden hatten in den USA, dann könnte man meinen, daß es da kaum einen Unterschied gab zwischen der Diskriminerung Sizilianer und dem Rassismus gegen die Afroamerikaner in den USA.
Italiener wurde immer verdächtigt Verbindungen zur Mafia zu haben und galten ebenfalls als katholisch/papistisch und unamerikanisch.
Vor allem der Rassismus gegen die Sizilianer war besonders extrem und ist bis heute in einigen Teilen der USA noch lange nicht überwunden!
AUch die Lateinamerikaner, die zu über 90% katholisch sind, erfahren diesen subtilen Rassismus von der typischen US Amerikanischen Gesellschaft WASP.
https://en.wikipedia.org/wiki/Anti-Italianism#In_the_United_States

Die tiefe Spaltung zwischen Nord- und Südstaaten verschärfte sich nicht erst unter Trump , sondern bereits unter Obama. Als mehrere Südstaaten nach der Wiederwahl Obamas 2012 protestierten, demonstrierten und sogar Unterschriften sammelten um sich vom Rest der USA abzuspalten . Um eigene souveräne Staaten zu gründen.
Ein sehr guter Artikel der sich mit dem historischen Hintergrund zum Thema Spaltung der Nord-Südstaaten in den USA beschäftigt
https://www.voltairenet.org/article193851.html

In den 1960-ern Jahren waren es vor allem die US Demokraten, die sich lautstark für die Segregation und Trennung zwischen Schwarzen und Weißen stark machten. Das waren nicht die Republikaner!
https://www.theguardian.com/commentisfree/2013/aug/28/republicans-party-of-civil-rights

https://www.nationalreview.com/2015/06/democratic-party-racist-history-mona-charen/

Bewerten
- +
Ansicht umschalten