Avatar von kreuzotter
  • kreuzotter

mehr als 1000 Beiträge seit 21.07.2010

Die gewünschte Empörung der Linksextremen bleibt diesmal...

...aus. 

Da wurden schon zu viele Straßen verwüstet, zu viele Autos verbrannt
und zu viele Brandsätze und Bomben gegen Menschen geschleudert
worden. Linksradikale Kriminalität wird nicht mehr auf die leichte
Schulter genommen.

Besonders in Dresden, als die roten Horden die Menschenrechte jener
Aktivisten zu stören suchten, die auf die Bombenopfer des 2.
Weltkriegs verweisen wollten. Da ist es schon fast belustigend, daß
Diejenigen die die Rechte anderer Menschen nicht achten wollen, nun
für sich Freiheit vor der Strafverfolgung fordern. Rechte einfordern
wollen, die gerade sie anderen absprechen.

Glücklicherweise wachen die Menschen inzwischen auch in Deutschland
auf. Der Kampf gegen linksradikale Gedankengut gewinnt zunehmend an
Fahrt, Einstellungen jenseits unseres Grundgesetzes werden von den
Menschen in Deutschland nicht mehr toleriert. So wird auch diese
gespielte und gezielte Empörung linksradikaler Kreise verpuffen.

Wie gewalttätig die dunkelrote Ecke unserer Gesellschaft inzwischen
ist, kann man an den Protesten gegen die Baupläne des Bahnhofs
Stuttgart 21 der links/grüne Regierung um Ministerpräsident Winfried
Kretschmann sehen. Erst gestern explodierten wieder Sprengkörper und
es wurden zahlreiche Menschen verletzt. Es mag ja nicht falsch sein,
gegen die Baupläne der links/grünen Regierung zu protestieren, Gewalt
ist aber immer das Mittel von kriminellen Gruppierungen.
Bewerten
- +