Avatar von d0a7dfd9
  • d0a7dfd9

648 Beiträge seit 15.02.2002

Der Staat soll sich nicht verschulden!

Moody's hat das Recht auf eine eigene Meinung. Dort sitzen sehr
hochbezahlte Leute, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als
eine eigene Meinung zu haben, und diese zu äußern.

Und wie alle Menschen, sind auch Mitarbeiter von Rating-Agenturen
nicht unfehlbar. Sogar sehr fehlbar, weil sie müssen ja die
Interessen ihrer Geldgeber wahren.

Es gibt also nur einen Ausweg: der Staat darf sich nicht von der
Meinung ein paar fehlbaren und uneingennützig handelnden Individuen
abhängig machen. Also: der Staat darf keine neuen Schulden machen.

Und bei den jetzigen Schulden kann der gesetzgebende Souverän (der
Bundestag) entscheiden, dass diese Schulden durch einen großen Betrug
zustande gekommen sind, und dahr nicht rückzahlbar sind. Gleichzeitig
sollten die Drahtzieher dieses Betrugs (z.B. Ackermann) vor Gericht
gestellt werden. Ohne dem Urteil eines unabhängigen Gerichts
vorgreifen zu wollen, sollte es untersucht werden, ob diese Leute
persönlich haften bzw. ins Gefängnis müssen.


Bewerten
- +