Avatar von Nickellodeon
  • Nickellodeon

mehr als 1000 Beiträge seit 03.06.2017

Dann müssten Polizisten der linken Kifferszene angehören

In den achziger ging in einschlägigen Stadtteilen einer norddeutschen Grossstadt folgendes vonstatten.

In Neu/umbauten der von der Drogendealerszene (ich verrate weder die Hautfarbe noch die nazionalität) beherrschten Strassenzügen sind Polizisten mit Kameras tätig gewesen, um das bunte Treiben zu archivieren oder zu dokumentieren. Auf die Frage, weshalb die offen dealenden Leute nicht in Gewahrsam genommen werden, gab es folgende Antwort. Morgens um zehn verhaftet, um elf vor dem Haftrichter, um dreizehn Uhr wieder seinem Gewerbe nachgehen. Zwischendurch angespuckt, angepöbelt und oftmals in die Revierwache uriniert. Das macht man drei Tage lang und verliert die Motivation.

Ich glaube ja, das wir eine andere Problematik haben. Die Polizisten fühlen sich von der Legislative und Exekutive in ihrer Arbeit allein gelassen und glauben auch nicht mehr an den Rechtsstaat.

Bewerten
- +