Avatar von permul
  • permul

mehr als 1000 Beiträge seit 29.11.2017

die Ultras, die Rechte, und die Linken oder andersrum

Der Artikel strotzt ja vor den Bezeichnung, die Ultras, die Rechten, und die Linken aber wie schaut es mit den Inhalten aus?

Wie ist die Wirtschaft- und Sozial-Politik der entsprechenden Parteien? Wie ist der Kampf gegen Korruption? Dazu schweigt der Artikel erwähnt aber Folgendes.

Total rechts sei es (nach Meinung des Autoren) wenn man nicht 5 Millionen Euro ausgibt um Leichen auszugraben und neu zu verbuddeln.

Total rechts ist es (nach Meinung des Autoren) wenn ein nicht konkret erläutertes Gesetz für die Einheit des Landes erlassen wird. Nun, ja das die Spaltung und gegenseitige Diffamierung ein Paradebeispiel von Personen und Parteien war die sich als Links bezeichnen, da hat der Autor wohl recht. Aber ich würde Bemühungen zu Spaltung einer Gemeinschaft keineswegs prinzipiell als Links bezeichnen, weil sie dadurch ja geschwächt wird und so die Durchsetzungskraft gemeinsamer Ziele verringert wird. Der Autor könnte ja mal darüber nachdenken warum den wohl Gewerkschaften gegründet wurden.

Mit Zitat Artikel "Andalusische Traditionen wie die Tierquälerei, die man auch Stierkampf nennt, sollen wieder gefördert werden." hat der Autor recht das ist rechts, genauso wie die Herstellung von koscherem oder halal Fleisch wollen die "Rechten" das auch fördern?

Zitat Artikel "Auch sollen die katholischen Privatschulen geschützt werden, die Mädchen und Jungen trennen"
Auch da hat der Auto recht, selbstverständlich sind Privatschulen und Unis rechts, aber wo gibt es die nicht? Und egal ob rechts oder links manch Mädchen wäre vielleicht froh auf keine gemischte Schule zu gehen, zumindest in Deutschland, insbesondere im Zuge der Zuname von Gewalt an Schulen durch die Immigrationspolitik.

Zitat Artikel "VOX will alle Förderung für Gleichstellung von Frauen und alle Maßnahmen gegen sexistische Gewalt streichen," Ach will sie das? Ich habe im Ohr das sie straffällig gewordene Migranten abschieben will.

Zitat Artikel "Natürlich haben die rassistischen Ultras auch etwas gegen Homosexuelle, Transsexuelle"
Ich vermute mal das der Autor VOX meint. Wie äußert sich das den bei der VOX? In Berlin gibt es Studien das Homosexuelle in erster Linie Gewalt durch Muslime erfahren und wie gesagt hatte ich im Ohr das Vox kriminelle Migranten abschieben will.

Zitat Autor "Sofort wollen sie 52.000 Einwanderer und Flüchtlinge aus Andalusien und Spanien werfen." Ich hatte in erster Linie etwas von kriminellen Migranten und abgelehnten Asylbeantragern im Ohr also keinesfalls von Flüchtlingen welche sich an die spanischen Gesetze halten. Das wäre dann doch eine echt politisch linke Tat um den einfachen spanischen Bürger vor finanziellen Nachteilen und Sicherheitsgefahren zu schützen.

Mittlerweile hat das auch ein Marxist erkannt den Telepolis interviewte.
https://www.heise.de/tp/features/Der-monotheistische-Gottesglaube-ist-die-Grundform-des-Ideologischen-4252433.html

"Hartmut Krauss: Was Marx beobachtete war die Migration von verarmten Iren nach England. Dort fungierten sie als "Lohndrücker" beziehungsweise als Faktor der Verbilligung des variablen Kapitals. In dieser profitlogischen Perspektive ist "Migration" immer im Interesse der Kapitalverwerter (Ökonomische Nützlichkeitsmigration). Aus der Interessenperspektive der einheimischen Lohnabhängigen bedeutete diese Migration hingegen eine Verschlechterung der Verkaufsbedingungen der Ware Arbeitskraft und wurde dementsprechend aus naheliegenden und nachvollziehbaren Gründen negativ bewertet.
Zudem ergab sich im Ergebnis eine Spaltung der Arbeiterklasse, die wiederum ihre Kampfposition gegenüber den Kapitaleigentümern schwächte. Das heisst, auch politisch diente die Migration den Herrschaftssicherungsinteressen der Bourgeoisie: Teile und herrsche. Heute stellt sich die Lage natürlich erheblich zugespitzter dar.
Dass massenhaft überwiegend unterdurchschnittlich qualifizierte Personen aus vormodern-rückständig geprägten Regionen, darunter überwiegend Muslime, unreguliert immigrieren, in Form von Siedlern ihre repressive Herrschaftskultur importieren und wie in Deutschland ein - im Kontrast zum Herkunftsland - spendables Sozialversorgungssystem mit Belohnung für religiös-patriarchalisches Reproduktionsverhalten vorfinden, hätte Marx verblüfft. Auf jeden Fall, soviel steht fest, wären er und Engels keine Freunde eines islamisch geprägten, dem orientalischen "Religionsschwindel" anheimgefallenen Subproletariats und seiner pseudolinken Beschützer geworden."

**********************************
Es scheint da doch teilweise eine Vertauschung von dem was ursprünglich links ist und dem was der Autor und zahlreiche Politiker und die Mainstreammedien behaupten rechts zu sein, vorzuliegen.

Oder man sollte doch mal darüber nachdenken was gut oder böse ist.

Bei dem nachfolgenden Lied kann man auf Youtube die deutsche Übersetzung einblenden lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=cBiHJxGxz1g

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (10.01.2019 19:45).

Bewerten
- +
Anzeige