Ansicht umschalten
Avatar von
  • unbekannter Benutzer

381 Beiträge seit 27.04.2001

Politiker sind Teil der "Verwaltung"

Politiker sind halt doch Teil der "Verwaltung", was in unserem Staat
und unserer preussischen Mentalitaet (bzw. dieser weitverbreiteten)
einer Allmachtsposition gleich kommt. Da kann man mit der Zeit schon
ein bisschen die Bodenhaftung verlieren und sich darueber erbosen,
dass Buerger nicht vollends unter Kontrolle zu halten sind.

Man sieht das Selbstverstaendnis der Verwaltung beispielsweise daran,
dass sie denken, die Geschicke anderer lenken zu koennen.
Tatsaechlich sollen sie aber Regeln befolgen, und anderen transparent
den gleichen Service / die gleiche Behandlung zukommen lassen.
Oftmals sind ihre Stellen nur durch ueberbordende
Informationsansprueche des Staats gerechtfertigt, und ihr gesamter
Dienst besteht darun, diese Informationen zu "verwalten" (ergo der
Name), und nicht zu "walten". Weiterhin sieht man ihr
Selbstverstaendnis daran, dass sie Buerger nur als Bittsteller
betrachten. Statt einfach ihren Dienst dem Buerger gegenueber zu
verrichten, muss dieser begruenden, bitten, betteln, kriechen,
lecken. Es ist eine Sache, wenn die Regeln verlangen, Ansprueche auf
ihre Rechtmaessigkeit zu pruefen. Aber mit der Zeit brennt wohl im
Hirn da eine Sicherung durch und die Personen in der Verwaltung
denken, die Buerger wuerden ihnen persoenlich gegenueber, und nicht
gegenueber ihrer Funktion die Begruendungen vorbringen.

Dann lassen sie auch deutlich durchblicken: Entweder du spielst das
spiel mit -- krieche, bettle, leck meinen sabber auf; oder ich helf
dir nicht. Kannst mir eh nix beweisen und du brauchst ja was - also
hab ich alle Macht dich zu missbrauchen. Man muss an Filme wie das
Experiment denken.

Und die Politiker sind nun halt jene, gegenueber denen schon
Jahrzehnte gekrochen wird, weil immer irgendeiner was von ihnen will.
Da gelten dann auch keine Regeln mehr, sondern nur noch die komplette
Unterwerfung.

Einen Dienst an ihren Buergern verrichten laut ihrem
Selbstverstaendnis weder Mitglieder der Verwaltung noch die
Politiker.

Seufz. Also realistisch gibt es keine Loesung ausser die
charakterlich hochwertigsten viel teurer zu bezahlen als sie es
momentan sind, sie besser auszubilden, mehr zur Kommunikation
bringen, betreut von Psychos und Pfaffen. Das loest aber das Problem
der Politiker immer noch nicht, da nur deren Brutalitaet und
Ruecksichtslosigkeit ihren Aufstieg garantiert

(edit: Die im ersten Moment der ueblichen Wut enthaltenden
Respektlosigkeiten entfernt)
Bewerten
- +
Ansicht umschalten