Avatar von .Matilda.
  • .Matilda.

mehr als 1000 Beiträge seit 18.08.2007

Dieses lästige Kompetenzgerangel

Die wahre Trägödie erschließt sich dem aufmerksamen Betrachter erst
in der Problematik, inwieweit die Familienministerin ihre praktischen
Fähigkeiten in ihr Amt einbringt. Es ist nicht jedem gegeben, auf
ihrem Niveau ein kleines Heer aus Tagesmüttern und Haushaltshilfen zu
delegieren. Mancherorts muss tatsächlich persönlich Hand angelegt
werden, und je nach Produktionsstatus sind natürlich auch gewisse
Rationalisierungsschritte angebracht, deren Entwicklung
hochtechnologisches Know-How verlangt. Auch das soziale Umfeld,
welches nicht allerorts durch Bodyguards gesichert wird, verlangt
eine ausgeklügelte Strategie. Es bleibt daher fraglich, wie diese Art
von Organisation auf ein fundamentales Bevölkerungsspektrum bisher
übertragbar war und vor allem, ob dafür breites Verständnis zu
erwarten ist. 

So ist nicht ganz auszuschließen, dass sich einige Menschen denken,
sie war einmal in der Glotze, beim Suppenküchenmeeting, deckt ein
paar Pädophile, die Bedienungsanleitung ihrer drei Waschmaschinen
muss sie nicht zwingenderweise verstehen und im Interniert zeigen
sich die lieben Kleinen Familienmanisterinkarrikaturen filmreif mit
erhobenem Zeigefinger und sind doch dankbar und wieder zufrieden mit
ihren Müttern. So gesehen ist das doch eine Bereicherung des
aktuellen Gruselkabinetts. Wir warten auf die Wiedereinführung des
Mutterverdienstkreuzes. Bitte. Jeder braucht seine Anerkennung.
Bewerten
- +