Avatar von Pnyx (1)
  • Pnyx (1)

mehr als 1000 Beiträge seit 01.07.2017

blinder Fleck

Schon klar, dass das Thema des Artikels ein anderes ist, aber die komplette Absenz ökologischer Aspekte, begleitet von propagandistischen Sätzen wie dem folgenden...

Kapitalismus macht bekanntlich erfinderisch und stärkt den Unternehmensgeist.

...nervt schon beträchtlich. Wir leben 2018. Die Klimaerwärmung schreitet voran, in polnäheren Gebieten sogar besonders schnell. Das mag zwar in gewissen Gebieten der Landwirtschaft neue Möglichkeiten eröffnen, führt aber per Saldo zu einer massiven Erhöhung der Kosten. Wenn etwa Permafrostgebiete auftauen und Gebäude, aber auch Wälder, aussehen lässt wie besoffen. (Kann man auch in Alaska schon 'bewundern'.)

Putin verfolgt im Wesentlichen einen neoliberalen Ansatz, ergänzt durch eine Prise Blair'schen 'dritten Weg', und das Ganze, wie in China, unter staatlicher Tutel. Die ökologische Krise ist in seinem Denken nicht wirklich angekommen. Allenfalls als technisch zu lösendes längerfristiges Problem, das keinerlei Priorität verdient.

Insofern unterscheidet er sich kaum vom Artikelautor, der offenbar überzeugt ist, Ökonomie lasse sich von Ökologie sauber trennen. Das ist wohl auch dem Primat analytischen Denkens geschuldet, dessen Ansatz die Zerteilung der Welt in viele Einzelaspekte fördert. Der Technokrat widmet sich diesen dann als Einzelnen, hat dabei oft auch unmittelbaren Erfolg, was ihn dazu verleitet, keinerlei synthetisierenden Aufwand zu treiben. Dies obwohl das Ganze die eigentliche Realität ist.

PS: Für diejenigen, die glauben, wenn man die usa für das eigentliche politische Problem auf dieser Welt hält, dürfe man die russische Regierung nicht kritisieren, sei gesagt, dass ich von Manichäismus wirklich nichts halte.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (22.12.2018 17:44).

Bewerten
- +