Avatar von Resilienter Hinterfotz
  • Resilienter Hinterfotz

mehr als 1000 Beiträge seit 13.11.2019

Allein mit diesem Beschluß ..

... hier - ZITAT:

Wir brauchen einen gesetzlich verbindlichen Zubaupfad für Onshore-Wind von 5 GW jährlich. Für die nächsten beiden Jahre brauchen wir Sonderausschreibungen, um das Delta der letzten Jahre aufzuholen. Die Einspeisevergütung sollte dafür auf derzeit 6,2 ct/kWh für zwei Jahre eingefroren werden. Die vorübergehende Beschränkung des Windenergieausbaus an Land im sogenannten Netzausbaugebiet muss wegfallen. Pauschale, überzogene Mindestabstände für Windenergieanlagen an Land zur Wohnbebauung sind nicht geeignet, die notwendigen Flächen für Windenergie zur Verfügung zu stellen.
Parteitagsbeschluss

stellt sich diese Partei weiter ins Abseits.
Bei der eh schon durch onshore Windkraft-Anlagen gebeutelten Bevölkerung mindestens.
(Bei Leuten, die was von Energieversorgung im Landesmaßstab verstehen, sowieso)

Ich seh das
- als Anbiederung an potentielle Wähler in Großstädten,
- als Anbiederung an die Windkraft-Industrie und deren Arbeitnehmer
- und als Versuch par von den GRÜNEN abzgrasen

Volkswirtschaftlich, ökologischer Unsinn das.
Die "notwendigen Flächen", allein schon diese Formulierung zeigt mir das.
Denn: Die sinnvollen (im Sinne Effizienz der Anlagen) Standorte in D sind längst bebaut.
Was die SPD (und die Grünen auch, sogar Gewerkschaften) wollen: Allüberall, auch in Schwachwindgebieten und/oder Wäldern, sogar in Landschaftschutzgebieten sollen zsätzlich so Dinger gebaut werden.
Nee danke!

Auch diese Forderungen von (oben herab) sehe ich als ziemlich dämlich an:

Ausbau von Bus und Bahn sollten durch finanzielle Unterstützung von Städten und Gemeinden gefördert werden, die Preise für die den öffentlichen Nahverkehr massiv gesenkt werden.

Nun denn, wie sollen hochverschuldete Städte und Gemeinden das leisten?
Durch neue Schulden?
Welche danach wieder durch höhere Steuern bezahlt werden sollen - durch die Einwohner der betroffenen Städte und Gemeinden?

Weiterhin gefordert ist eine Bonus-Malus-Regelung bei der KfZ-Steuer, die Elektromobilität bevorzugt sowie die Einführung eines Tempolimits von 130 km/h auf Autobahnen.

Na dann - geht nach Hause und hört auf zu fordern - es reicht längst!

"Grünen" Irrsinn toppen zu wollen, bringt dieser SPD sowieso nix - die Irren sind eh bei den Grünen und werden da auch bleiben - meine ich...

MfG

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (10.12.2019 22:29).

Bewerten
- +