Avatar von unicornio rosa
  • unicornio rosa

mehr als 1000 Beiträge seit 15.10.2019

Die Hauptkrankheit ist noch nicht veröffentlicht worden

Das Virus verursacht verschiedene Symptome. Das beginnt bei Nix und hört beim Sterben auf.
Von einem Symptom, von dem anscheinend viel mehr Menschen betroffen sind, als von den bisher veröffentlichten, wird nicht berichtet. Diese Erkrankung befällt offensichtlich auch das Hauptsteuerorgan des menschlichen Körpers oberhalb des Halses.

Es lässt die Menschen kopflos werden. Leider wohl auch sehr viele Menschen, denen man das Recht eingeräumt hat, Entscheidungen über das Verhalten und die Lebensweise anderer Menschen zu treffen. Ein weltweites Phänomen. Und meines Erachtens, Problem.

Wie lange wollen wir noch Verstecken spielen? Wir sollten uns damit abfinden, dass möglicherweise ein Virus den Weg in den menschlichen Körper gefunden hat. Ein Virus, der das bisher nicht konnte. Wie das geschehen ist, sollte man mit aller Kraft und Ehrlichkeit aufklären. Die Suche nach einem Medikament, das die Auswirkungen dieses Virus beendet, evtl.. dessen Vernichtung im Körper anstößt, ist mit aller Kraft zu fördern. Wie es auch bei anderen Krankheiten gemacht wird. Oder werden sollte.

Verstecken spielen für die nächsten 100 Jahre ist jedenfalls nicht das probate Mittel. Wenn es denn unumgänglich ist, ein würdevolles Leben zu leben, indem ich dabei draufgehen kann, dann ist das so. Damit sollten sich auch andere abfinden.

Bis heute hat mich jedoch noch keine publizierte Zahl überzeugen können, dass wir die Evolution verhindern können.
Ich kann den Menschen mit halbherzigen Ausgangssperren nur sagen, mit richtiger Ausgangssperre läuft es nicht besser.
Wir müssen uns der Gefahr stellen. Zivilisierte Umgangsformen, gute Hygiene, ohne in Hysterie zu verfallen muss ausreichen. Wir können uns nicht alle paar Monate für ein paar Monate einschließen. Es ist keine Seuche, die alles dahinrafft und die Menschheit ausrottet. Es liegen keine Erkenntnisse derzeit vor. Zumindest keine veröffentlichten.

Bewegungskontrollen des einzelnen Bürgers werden auch nicht helfen, das Virus einzudämmen. Einzig einen diktatorischen, faschistischen Staat installieren helfen. Ständiges Temperaturmessen an allen möglichen und unmöglichen Orten wird auch nicht helfen. Genauso wenig, wie anstatt sich mit Chanel No 5, sich jetzt ständig mit Desinfektionsmittel einzunebeln.

Lasst uns damit abfinden, dass wir die eine oder andere liebgewordene Person verlieren werden. Früher als ohne dieses Virus. Das ist einfach so, wenn uns keine Behandlungsmöglichkeit vor die Füße fällt. Eine Impfung mit "irgendetwas", panikartig in die Menschen gespritzt könnte üblere Folgen haben, als das Virus je anrichten kann.

Ich hätte bitte ab sofort täglich die Zahlen in den Medien zu veröffentlichen, wie viele Menschen neu an welcher Krankheit erkrankt sind, wievielt daran gestorben und wie viele genesen sind. Wir werden wohl sehr bald feststellen, dass dieses eventuell neue Virus, wie auch immer es den Weg zu uns gefunden hat, nicht das Problem darstellt, zu dem es hochstilisiert wird.

Wollte ich mal loswerden.

Bewerten
- +