Avatar von honam
  • honam

170 Beiträge seit 19.11.2014

Die Revolutions-GmbH ist wieder in Aktion

Das Schema ist das gleiche:
Ähnlich wie bei den „Bunten Revolutionen“ die in vielen Ländern dieser Welt durch wohlorganisierte und gutbezahlte Jugendliche und Studenten ganze Staaten erfolgreich destabilisiert und ins Chaos gestürzt haben, werden auch hier aufmüpfige und unmündige Kinder und Jugendliche vorgeschickt, um bestimmte Interessen unter Umgehung von Politik und Völkerrecht durchzusetzen. Wenn man von der Frage: „Wem nützt das?“ ausgeht, kann man hier mit einiger Sicherheit behaupten, dass die USA hinter dieser Sache steckt. Wie auch mit den Sanktionsdrohungen zu Nordstream 2 wird auch hier mit der Forderung nach einem beschleunigten Kohleausstieg das Feld für einen umfassenden weltweiten Frackingöl-und gasexport aus den USA vorbereitet. Dass den USA alle, aber auch alle Mittel zum Erreichen ihrer Ziele recht sind, haben sie nicht erst in jüngster Vergangenheit bewiesen.
Dass die Schülerproteste ausgerechnet in Neuseeland und in Australien begonnen haben, ist doch auch ein Hinweis auf den Auftraggeber und Financier diesen Aktionen. Diese Staaten sind die engsten Geheimdienstverbündeten der USA (zu den 5 eyes+ echelon-Abhörstaaten gehörend) und deren untertänigsten Vasallen.
Auch das Muster dieser Aktionen lassen auf den gleichen know-how-Geber wie bei den farbigen Revolutionen schließen: die CIA.

Bewerten
- +