Avatar von Artur_B
  • Artur_B

mehr als 1000 Beiträge seit 09.09.2004

Greta hat gewonnen

Wirklich weltweite Aktionen, sogar in Erdolfs Türkei. Na, der wird aber erfreut sein. Und andere Organisationen, wie Gewerkschaften, die sich der Bewegung anschließen. Phantastisch.

Alle Versuche, die Bewegung zu diskrediteren, scheitern kläglich. Greta wusste sehr wohl dass es heftig wird, wenn sie zu weltweiten Schulstreiks aufruft. Aber sie ist der Sache gewachsen, vom Typ her ist sie schon ein kleines Panzerchen. Die Rechte fährt ihre Geschütze auf und macht sich lächerlich. Nein, es sind da keine antideutschen Kulturmarxisten zu sehen, Gendertechnologie kommt nicht zum Einsatz und auch der Mossad ist nirgends zu sehen.

Die Schüler haben einfach recht: Anfang des Jehrhunderts gab es einen riesigen Enthusiasmus bezüglich erneuerbarer Energien. Zu einem Zeitpunkt, als man noch dachte, man müsse diese auf alle Zeit subventionieren. Falsch, wie man inzwischen weiß, sie liefern den Dreckigen einen gnadenlosen Preiskampf. Hier könnte man ja weiter machen und mit Power-To-Gas und ähnlichem Technologin entwickeln, die sich weltweit mit Gewinn verkaufen ließen. Klimaneutrales Fahren ist längst möglich, auch ohne Elektroauto, selbst neutrales Fliegen wäre möglich. Aber kein Staat mehr unternimmt irgend etwas Nennenswertes, am wenigsten die früher führende Bundesrepublik. Ein Erfolg der Rechtspopulisten, die nirgends eine Mehrheit haben, aber es überall schaffen, die Politik in ihre Richtung zu drängen. Da, von den Energiekonzernen kommen die dicken Schecks für die AfD.

Und natürlich werfen sie ihre Hassmaschine auf dem Internet an. Was durchaus Folgen haben kann. Wenn diesen Klimaaktivisten etwas passiert, wird man natürlich nicht rechte Gewalt vermuten, bei uns ganz sicher nicht.

Aber wenigstens sind die Fronten jetzt geklärt: rechte Gewalt im Dienste von Exxon, RWE und Saudi-Arabien. Gegen friedliche Demonstranten, die einen bewohnbaren Planeten vorfinden wollen.

Gruß Artur

Bewerten
- +
Anzeige