Avatar von Posersalamie
  • Posersalamie

mehr als 1000 Beiträge seit 04.01.2018

Was es braucht

Ist eine grundlegende Reformation der SRG und des Gebührenmodells, dann wird der Laden auch wieder akzeptiert.

Das Gebührenmodell muss zwingend abhängig vom Einkommen werden, alles andere ist einfach ungerecht.

Die SRG soll endlich anfangen zu sparen und sich auf ihren Auftrag besinnen: Information und Bildung zur Meinungsbildung. Also Nachrichten, Dokumentationen, Reportagen in allen 4 Landessprachen. Dazu noch Förderung der Kultur und des Sports.
http://www.srgssr.ch/de/service-public/auftrag/

https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/srf-veroeffentlicht-saemtliche-sendungskosten/story/16818432
Also keine CL mehr 2x die Woche (auch wenn ich die gerne schaue) und kein Geld mehr für Filme, die schon 100x im TV liefen, kein Tatort oder Bestatter mehr. Zumindest nicht Gebührenfinanziert. Vom ein oder anderen "Sympathieträger" wie Schawinski könnte man sich auch mal trennen.. Dafür mehr Hintergrundinfos, Berichterstattung, Meinungen und Kultur.

Bewerten
- +
Anzeige