Avatar von MiMoses
  • MiMoses

194 Beiträge seit 08.09.2015

Logischer Fehlschluss: von Opfer-Studien auf Täter geschlossen

Es geht im Artikel v.a. um sexuelle Gewalt. Stephan Schleim unterläuft hier ein bemerkenswerter, logischer Fehler. Aus der Tatsache, dass Studien belegen, dass auch Männer weit häufiger Opfer werden, als weithin angenommen wird, zieht er den Schluss, dass dann wohl auch die Annahme, die Täter seien nicht nur Männer, sondern in vergleichbarem Umfang auch Frauen, falsch sei. So kritisiert er das...

Denkmuster Opfer-sind-Frauen und Täter-sind-Männer

.

Dies ist klar ein Fehlschluss und ich frage mich, wie ein Autor, der im wissenschaftlichen Denken so versiert ist, wie Schleim, zu so einer Fehlleistung gelangt. (Im Begriff Fehlleistung deutet sich auch schon eine Antwort an.)

Fakt ist, dass der überwältige Prozentsatz der sexuellen Gewalttaten von Männern begangen wird. Ich kann keine Studie nennen, aber ich bin sicher, es sind mehr als 95%.

Bewerten
- +
Anzeige