Avatar von Martin Glaubitz
  • Martin Glaubitz

mehr als 1000 Beiträge seit 29.09.2016

Kräftemessen ab jetzt jedes Silvester

Die Frage, warum dieses Jahr wieder etwa gleich viel von der gleichen Klientel nach Köln gezogen sind so wie letztes Jahr wo doch bekannt ist, dass diesmal die Polizeipräsenz verstärkt ist.

Politik und Medien versuchen das etwas herunter zu spielen, von wegen "diese Leute lesen keine Zeitung". Woher will man das wissen, dass sie nicht auf anderem Wege durchaus Bescheid wussten?

Man könnte die Sache auch etwas ernster nehmen und sich dann denken, dass Köln zu Silvester zu einem Symbol des Kulturkampfes geworden ist.

Da die Grenzen weiter offen sind und nicht abgeschoben wird, wird es interessant sein zu beobachten wie sich das in den nächsten Jahren weiter entwickelt. Waren es dieses Mal 1000, dann sind es in 3-4 Jahren vielleicht 5000 und irgendwann 10.000. Praktisch sind jetzt schon genug davon da, die müssen sich nur mehr organisieren und ein gemeinsames Bewusstsein entwickeln. Selbst wenn nur ein kleiner Prozentsatz der Zuwanderer so tickt, so ist diese Entwicklung ganz zwanglos, da es ständig mehr werden, so auch dieser Anteil.

Gleichzeitig werden aber nicht mehr Polizisten eingestellt, alleine bezahlen könnte man das nicht.

Also ist es nur eine Frage der Zeit, bis Köln zu Silvester wieder dem Mob gehören wird.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (03.01.2017 01:49).

Bewerten
- +
Anzeige