Avatar von Ulrich R. Frank
  • Ulrich R. Frank

901 Beiträge seit 14.12.2013

Richtig: Klimakrise und Umweltzerstörung sind die Lebensversicherung der GRÜNEN

denn wären diese bewältigt dann könnten sie, die "Grünen", insbesondere vor den Wahlen, ja nicht /fordernd/ die Hälse recken und die Karotte "Wir tun was gegen die Klimakrise" vor der Nase baumeln lassen, und nach der Wahl dann nichts tun.

Cem Özdemir (et al.) erscheint nicht im Hambacher Forst und bindet sich nicht an einen Baum und läßt sich nicht von der Polizei verknüppeln; das würde ja seinen Anzug zerrumpeln und seinen Stil verkrampfen. So darf der Plebs Bio-Müll trennen damit das (grüne) Eliten-Gesockse munter um den Erdball fliegen darf.

Zuvor schafft man noch, bei einem Stapel unbewältigter Probleme, weitere indem man ökologisch unbewanderte Völkerschaften importiert auf daß deren Länder ausgeplündert werden können.

Ich teile nicht die Umweltpolitik der Rechten/der AfD. Aber deren Überzeugungen sind wenigstens halbwegs ehrlich und als solche bekämpfbar. Und vor allem kommt aus dieser Ecke nicht der Umsturz- und Konfrontationswunsch mit Russland. Die Ökobilanz von militärischen Manövern ist den Beck-Göring-Eckhard-Quacksalbern unbekannt ebenfalls wie ohne Gas aus Russland UND aus den USA nicht noch mehr Menschen (natürlich vor allem die welche "schon länger hier sind") ihre Energierechnungen nicht bezahlen können. Ganz abgesehen von der Ökobilanz eines Atomkriegs.

Wer miese grüne Politik sehen will sehe sich in Baden-Württemberg (Land des "sauberen Diesels") um wo "GRÜNES" "Regierungshandeln" in helikopterunterstützten Moorwaldspaziergängen besteht, Gerichte einschreiten müssen auf daß gesetzliche Abgasgrenzen durchgesetzt werden und wo jetzt beim einst -- um Wählerstimmen abzustauben - bekämpften und auch im Bau hochgradig unökologischen Tiefhaltepunkt S21 - urplötzlich den GRÜNEN die Muffe saust weil die von den außerparlamentarischen Kritikern stets beklagte mangelnde Leistungsfähigkeit tatsächlich nicht eintreten wird und wo man jetzt, nach Jahren der als "kritische Begleitung" deklarierten Untätigkeit, PLÖTZLICH noch zusätzliche unterirdische Gleise fordert.

Willkommen in der linksgrünen Heuchelei.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (03.03.2019 21:00).

Bewerten
- +