Avatar von Cobiweb
  • Cobiweb

605 Beiträge seit 15.08.2003

Vielleicht nicht legal, aber rechtmäßig

Hallo,

Niemand wird mir zustimmen müssen, aber ich sehe das ganze so:

Angesichts dessen, daß Staaten mit ihrer politischen Macht,
Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften und Geheimdienste den Rechtsweg
verlassen, sind diese DDoS-Attacken eher als bürgerlicher Ungehorsam
gewertet werden.

Wenn jene Institutionen den rechtsstaatlichen Weg offensichtlich
verlassen, die den Rechtsstaat zu schützen gelobt haben und letztlich
nur genau darin ihre Daseinsberechtigung haben, hat das Volk das
Recht dagegen aufzubegehren.

Es wurde versucht die Wikileaks Seite zu hacken, augenscheinlich
durch amerikanische Geheimdienste. Der politische Druck, der auf
Amazon, Paypal usw. ausgeübt wurde ist nur allzu offensichtlich. Die
Ausschreibung eines internationalen Haftbefehls, wegen eines Verhörs
zu einer bereits wegen Geringfügigkeit niedergelegten
Strafverfolgungsuntersuchung. Einen Menschen der sich aus freien
Stücken auf ein Polizeirevier begeben hat erst mal zu inhaftieren, um
dann zu sehen, ob es überhaupt rechtlich möglich ist, ihm was
anzuhängen, oder ihn sonst wohin auszuliefern. All das hat mit
Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun, daher haben Bürger in
Demokratien das Recht sich gegen solche Zustände auch außerhalb der
dortigen Rechtsprechung dagegen zu wehren.

Das macht die DDoS Attaken zwar nicht legal, aber meiner Meinung nach
immerhin rechtmäßig im Sinne bürgerlichen Ungehorsams.
Bewerten
- +
Anzeige