Avatar von observer3
  • observer3

mehr als 1000 Beiträge seit 31.12.2005

Strategische Entvölkerung Syriens

So nannte Assange (auf der Grundlage geleakter Depeschen) die Einwanderungswelle von Syrern nach Deutschland.
Es kamen und kommen:
- Männer im wehrfähigen Alter, die der Rekrutierung durch die syrische Armee entzogen werden sollen.
- Menschen aus dem Mittelstand, die für den Wiederaufbau des Landes benötigt werden.

Ganz offen erkennbar hat die deutsche Regierung kein Interesse an einem Wiederaufbau Syriens. Die Sanktionen, unter welchen die Bevölkerung wie auch der Wiederaufbau leiden, werden nach wie vor aufrecht erhalten. Die Medien berichten nicht von der großen Zahl von Syrern, die in ihre halb zerstörten Städte zurückkehren und diese versuchen wieder aufzubauen.

Die Aufnahme der Flüchtlinge war/ist Deutschlands Beitrag zum Krieg gegen die syrische Regierung (dafür wurde Merkel ausdrücklich von Obama gelobt), genauso wie die Aufklärungsflüge der Tornados, deren Daten in einem zentraln Zentrum landen, wo sie dann auch in die Hände von Ländern wie Saudi-Arabien gelangen können, die in Syrien Terror-Milizen unterstützen. Deutschland betreibt da Luftaufklärung auch für Al Kaida und Erdogan.

Die Flüchtlinge aus den anderen Ländern sind m.E. eine Art "Beifang", den man toleriert, damit das Ganze nicht allzu offensichtlich wird.

Andere Länder der EU, deren Regierungen nicht ganz so US-hörig sind wie unsere und die über nicht ganz so viele Steuereinnahmen verfügen, wollen bei diesem kostspieligen Wahnsinn, der nichts mit Humanität zu tun hat, dafür aber unsere Gesellschaft im Inneren gefährdet, natürlich nicht mitmachen.

Bewerten
- +