Avatar von niamor
  • niamor

1 Beitrag seit 28.11.2015

Unser System im Alarmzustand - der “gesunde Menschenverstand” ist eine Floskel

In Krisenzeiten entwickelt sich viel Solidarität aber auch so etwas wie eine “Gut und Böse Fraktion”. Und das fühlt sich tatsächlich kriegsähnlich an und macht mir angst, macht mich traurig und auch wütend zugleich, weil die Kommunikation, Reaktionen und Meinungen so emotionsgeladen geworden sind.
Unser System (die Gesellschaft, sowie mein inneres System!) befindet sich in einem Alarmzustand. Nun stelle ich einfach mal die Behauptung auf, dass die meisten Menschen das “im Innen” gar nicht bewusst spüren wollen oder können. Ist ja auch logisch, es fühlt sich nicht besonders angenehm an, Panikzustände zu erleben. Deshalb war ich auch nicht erstaunt, dass mich die ersten Corona Schutzmassnahmen völlig unberührt liessen.
Mein System (oder anders ausgedrückt: ein Teil von mir) suchte also automatisch Mittel und Wege, um diese Panik des ausgeliefert seins nicht fühlen zu müssen und so machte sich diese als Überlebensstrategie bemerkbar. Viele Überlebensstrategien werden als solche von einem selber oft nicht erkannt, jedoch zeigen sich einige von ihnen ihrem Umfeld in Form von Hamsterkäufen, von überdrehtem Humor (Euphorismus), Positiv-Denken-Mantras oder eben als “Coolness” (um nur ein paar aktuelle Beispiele zu nennen).
Überlebensstrategien werden nun mal nicht mit “gesundem Menschenverstand” bezwungen, sonst wären es keine Strategien. Und genau an diesen “gesunden Menschenverstand” wird im Moment aber überall appelliert oder er wird bei Diskussionen besonders hervorgehoben.
Nun frage ich mich, wie der gesunden Menschenverstand denn zu definieren ist, wenn die meisten Menschen der Meinung sind, sie hätten einen. Und vielleicht ist es eben genau das: Der Mensch wird immer einen Teil gesunden Menschenverstand haben, aber er tickt vielleicht nicht immer im Einklang mit den Anderen oder so, wie es unser Umfeld gerne haben möchte.
Was ich Ihnen näher bringen möchte ist, dass besonders in Alarmsituationen, jeder Mensch anders reagiert. Sie wissen wahrscheinlich sehr wohl, dass diese Reaktion von unseren bewussten und auch unterbewussten Erfahrungen abhängt und daher logischerweise jede Reaktion einen Ursprung haben muss. Nur… oft begreift man es als betroffene Person selber nicht, was da gerade mit einem geschieht.
Sind dann Klopapier und Pasta-Hamsterer, Corona-renitente-Rentner, Jugendliche und Jogger und vermeintliche Verschwörungstheoretiker schlechtere Menschen als die Anderen? Haben “Angepasste” einen gesünderen Menschenverstand?

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (26.03.2020 13:17).

Bewerten
- +