Avatar von Geysine
  • Geysine

70 Beiträge seit 16.01.2015

Die Meldung ist mindestens schon drei Tage alt

Vor drei Tagen, am 5. Februar 2015 wurde auf RT Deutsch bereits
gemeldet, dass Bundesregierung Waffenlieferung an Saudi-Arabien
genehmigt:

> http://www.rtdeutsch.com/11181/inland/ja-nein-doch-bundesregierung-genehmigt-weiterhin-waffenlieferungen-an-saudi-arabien/

Noch einen Tag früher hatte bereits die Tagesschau gemeldet, dass
deutsche Rüstungsunternehmen "Zieldarstellungsgeräte für
Infanteriewaffen inkl. Zubehör, vier Schießsimulationssysteme inkl.
Zubehör und Radare, optronische Ausrüstung, Software und Technologie
zur Grenzsicherung" an Saudi-Arabien liefern dürfen:

> http://www.tagesschau.de/inland/waffenexporte-saudi-arabien-103.html

Und auch in die Ukraine sollen jetzt wieder Waffen geschickt werden,
denn die Ukraine muss sich ja verteidigen können – gegen
Krankenhäuser und das Zivilistenpack im Osten des Landes, die es
wagen, den Allmachtsfantasien der Kiever Regierung zu widersprechen:

> http://www.rtdeutsch.com/11087/inland/leiter-der-muenchner-sicherheitskonferenz-lieferung-von-us-kriegsgeraet-an-kiew-angemessen-und-wichtig/

So lange diese Marionettenregierungen überall installiert sind, wird
sich nichts ändern, hängen die doch an den Fäden der Waffenindustrie
und der Finanzindustrie. Das gilt auch für die US-Regierung, die sind
genauso abhängig von ihren "Wohltätern".

Bewerten
- +