Avatar von honam
  • honam

173 Beiträge seit 19.11.2014

Verschwörungstheoretiker sind das Salz in der Suppe der Gesellschaft

„Eigentlich müssten die Verantwortlichen beim IfKW froh darüber sein, auch einen "Meinungsabweichler" in ihren Reihen zu haben“ beklagt der Autor. Dieses Fehlen von Zivilcourage ist ja heutzutage kein singuläres Merkmal am IfKW, es durchzieht unsere gesamte Gesellschaft. Es ist eigentlich für jede sich fortschrittlich und demokratisch darstellende Gesellschaft tödlich. „Meinungsabweichler“, „Querdenker“, „Andersdenker“ und wie man sie noch bezeichnen mag, werden heute als „Verschwörungstheoretiker“, „Spinner“, Idioten“, „Esoteriker“ diffamiert und es wird mit Vehemenz versucht, diese Menschen aus der Gemeinschaft herauszudrängen. Und viel zu wenige stellen sich dieser Tendenz entgegen. Es ist ganz offensichtlich, dass der Begriff des „Verschwörungstheoretikers“ als scharfe Waffe benutzt wird, um alle Andersdenkende, also alle, die mit ihrem eigenem Gehirn denken und nicht die Informationen des Bundespresseamtes und der „Qualitätsmedien“ gedankenlos nachbeten, zu diffamieren und mundtot zu machen. Es soll ein Meinungsfriedhof geschaffen werden. Wozu? Das wäre einer tiefgründigen Hinterfragung wert. „Wehret den Anfängen!“ war in den 1930er Jahren ein Warnruf, der aber nicht erhört wurde. Heute sind wir wieder soweit. „Wehret den Anfängen“ der heutigen Meinungsdiktatur! Die Andere-Meinung ist nicht nur unerwünscht, weil immer unbequem, nein, sie wird in einem schon seit einiger Zeit andauernden Vernichtungsfeldzug vehement bekämpft.
Früher war Deutschland stolz auf seine Ingenieure, Erfinder, Wissenschaftler und Künstler. All diese waren Querdenker, die Probleme aus einem anderen Gesichtswinkel betrachten und beleuchteten, wie es auch heute die als „Verschwörungstheoretiker“ Verleumdenden tun. Einstein, Diesel, Otto, Heisenberg, Bosch, Hertz und viele, viele andere gehörten zu diesen Querdenkern, die Dinge anders betrachteten als die übrige graue Masse und die ihre Ideen auch zielgerichtet realisierten. Sie haben Deutschland zu dem gemacht, was es heute darstellt: ein von den Völkern dieser Erde mit Hochachtung geachteter Staat. In der heutigen Betrachtungsweise wären diese Leuchten der Nation alle als „Verschwörungstheoretiker“ einzustufen und wären zu bekämpfen. Armes Deutschland: ein Land der Einheitsdenker und der dumpfen Zustimmungsmasse soll unsere Zukunft sein. Wehren wir uns gemeinsam gegen dieses Vorhaben.
Querdenker Deutschlands, vereinigt euch gegen die Einheitsmeinungsdiktatur!

Bewerten
- +