Avatar von Harry Boeck
  • Harry Boeck

mehr als 1000 Beiträge seit 14.03.2000

Assad soll den ersten Selbstmord-Anschlag der SAA machen lassen haben?

Das wäre allerdings krass neues Neuland.

Anstelle der Djihadisten würde ich nicht dahin argumentieren, dass die Regierungsseite zu gleicher Brutalität greift. Die könnten sich noch glatt dazu überreden lassen, das tatsächlich in die Realität zu überführen.

Bisher hatten die Regierungssoldaten die Djihadisten in - regierungseigenen und -bezahlten - Bussen frei durch Land gekarrt. Eine Frechheit ohnegleichen von diesen Drecks-Nordkoreanern! Kein einziger westlicher Staat hat gleiches in den letzten 70 Jahren in Betracht gezogen.

Es ist natürlich logisch, dass die diese Busse mal irgendwann wegbomben müssen. Zumal in dieser konkreten Austausch-Aktion untypischerweise bislang jede Selbstmord-Attentäter-Aktion der Rebellen ausgeblieben war! Sonst wurden solche Busse ja üblicherweise von der Rebellen-Artillerie unter Beschuss genommen, noch bevor die ersten umsiedlungsbereiten Rebellen einsteigen konnten.

Der Assad muss echt arm dran sein, wenn er diese mangelnde Aktionsbereitschaft durch eigene Kräfte ersetzen lassen muss. Geht ihm das etwa ähnlich unserem BND?

Kann natürlich auch sein - mal absolut an den Haaren herbeigeschliffen -, dass der Selbstmordattentäter hier doch ein Rebell war. Einer aus ner Fraktion, die zu den nicht umsiedlungswilligen gehört. Die gibt's ja bekanntlich lautstark nicht nur an den Quellpunkten, sondern auch in jeder Menge an den Zielpunkten der Umsiedlungen. Machen ja jede zweite Woche ne Demo dazu. Also: Nicht, dass das irgendeinen Wert von Neuigkeit hätte, dass man das in diesem Fall in den Nachrichten erwähnen müsste. Ist ja gewissermaßen selbstverständliches Alltagswissen. Da ist klar, dass die West-Journallie das ihren Lesern nicht zumuten will, mit diesem Wiederholungseffekt. Den nimmt man bekanntlich nur bei ERWÜNSCHTEN Dingen. Und ein Selbstmordattentat zu erwünschen wäre ja nun ein Verbrechen. Das KANN man so nicht schreiben. Völlig selbstverständlich.

Bewerten
- +
Anzeige